Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Parlament und Uni verlängern Partnerschaft
Panorama 25.07.2018

Parlament und Uni verlängern Partnerschaft

Die wissenschaftliche Partnerschaft zwischen der Abgeordnetenkammer und dem Lehrstuhl für parlamentarische Forschung an der Universität Luxemburg wird bis 2022 verlängert.

Eine Vereinbarung, die diese Zusammenarbeit besiegelt, wurde am Mittwoch zwischen dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer, Mars di Bartolomeo, und dem Rektor der Universität Luxemburg, Stéphane Pallage, in Anwesenheit von Claude Frieseisen, Generalsekretär der Chamber, und Philippe Poirier, Professor-Forscher in der Politikwissenschaft und verantwortlich für den Lehrstuhl für Forschung in parlamentarischen Studien, unterzeichnet.

Zweite Erneuerung seit 2011

Nach dieser Unterzeichnung wird die Unterstützung der Abgeordnetenkammer des Lehrstuhls für parlamentarische Forschung bis mindestens 2022 fortgeführt. Der Lehrstuhl beschäftigt zehn Forscher unter der Leitung von Pr. Philippe Poirier. Seine Aufgabe ist es, zur Kenntnis, zum Studium und zum Funktionieren des Parlamentarismus auf nationaler und europäischer Ebene beizutragen.

Mars di Bartolomeo und Stéphane Pallage unterzeichneten das Abkommen im Beisein von Claude Frieseisen (l) und Philippe Poirier.
Mars di Bartolomeo und Stéphane Pallage unterzeichneten das Abkommen im Beisein von Claude Frieseisen (l) und Philippe Poirier.
Foto: chd



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lehrstuhl für parlamentarische Studien: Wertvolle Demokratie
Vor drei Jahren haben die Uni Luxemburg und die Abgeordnetenkammer einen Lehrstuhl für parlamentarische Studien eingerichtet. Im Hinblick auf die Referenden zur Verfassungsänderung sticht die Forschungsarbeit umso mehr hervor. Ein neuer Vertrag hat die Zusammenarbeit nun bekräftigt.
Die Abgeordnetenkammer zählt zu den institutionellen Pfeilern der Demokratie.