Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Oktoberfest 2015: Die Wiesn der Toleranz
Panorama 2 Min. 19.09.2015

Oktoberfest 2015: Die Wiesn der Toleranz

Neben den üblichen Lebkuchenherzen werden erstmals auch "Toleranzherzen" für einen guten Zweck verkauft.

Oktoberfest 2015: Die Wiesn der Toleranz

Neben den üblichen Lebkuchenherzen werden erstmals auch "Toleranzherzen" für einen guten Zweck verkauft.
Foto: AFP
Panorama 2 Min. 19.09.2015

Oktoberfest 2015: Die Wiesn der Toleranz

„O'zapft is!“: Das Oktoberfest in München hat begonnen. Doch angesichts der Flüchtlingskrise steht die Wiesn 2015 im Zeichen der Kontraste.

(NW) - Zwei Welten treffen in diesen Wochen in München aufeinander: Flüchtlinge, die meist nur das, was sie am Leib tragen, und ein paar Tüten mit Habseligkeiten besitzen. Und das größte Volksfest der Welt, für dessen 16 Festtage gut sechs Millionen Besucher erwartet werden. Münchens beliebtes Volksfest steht in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen. 

Lebkuchenherzen für einen guten Zweck

Eine Reaktion auf die Umstände gab es jedoch bereits: Auf Anregung eines Wiesn-Händlers werden nun die beliebten Lebkuchenherzen, die traditionell mit Schriftzügen wie „Bussi, Schatz“ oder anderen Nettigkeiten geziert sind, mit der Aufschrift „Toleranz“ für Solidarität werben. Der Erlös aus dem Verkauf soll unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zugutekommen, die in Jugendeinrichtungen des Diözesan-Caritasverbands untergebracht sind, ließ die Erzdiözese München und Freising wissen. Wer in ein Toleranz-Herz investiert, kann sich nun also mit etwas leichterem Gewissen der Bierlaune hingeben. 

Vegetarisches und veganes Angebot

Fleischlos feiern. Auch eine etwas weniger in Not geratene Randgruppe der Gesellschaft wird auf dieser Wiesn mit einem Angebot bedacht: Vegetarier und Veganer müssen nicht mehr alleine an der Brezn knabbern. Erstere können sich an Käsespätzle, Rahmpfifferlingen oder gerösteten Knödeln satt essen. Veganer bedenken selbst eingefleischte Bierzelte wie der „Schottenhamel“ erstmals mit tierproduktfreien Gerichten wie Kräuter-Maiskücherl auf Erbsenminzpüree. Detaillierte Infos für Veggie-Wiesn-Besucher finden sich übrigens auf der Website „veggiewiesn.de“. Speziell für Diabetiker bieten die Süßwarenstände mit Birkenzucker gebrannte Cashew- und Macadamianüsse an. 

Die erste Oktoberfest-Kollektion von Marc O'Polo setzt auf Natürlichkeit.
Die erste Oktoberfest-Kollektion von Marc O'Polo setzt auf Natürlichkeit.
Foto: Hersteller

Tracht und "Wiesn-Einmaleins"

Während die meisten Oktoberfestbesucher ihre Tracht schon im Schrank oder Koffer haben dürften, hat man in Luxemburg selbst noch etwas Zeit, sich für die hiesigen Ableger des Volksfests „fesch“ zu machen. Für alle Spät-Entschlossenen das Wiesn-Einmaleins 2015 im Überblick:

1. Schlicht und natürlich: Baumwolle und Leinen liegen als Dirndlstoffe im Trend.

2. Klassische Farben: Farblich ist in dieser Saison ebenfalls Tradition angesagt – mit Blau und Grau, Pastell- und Pudertönen sowie der Trendfarbe des Jahres: Marsala.

3. Schmale Schnitte: Ärmel von Blusen und Schürzen für die Damen werden schmaler, auch die Schnitte bei den Herren nähern sich dem Modetrend „slim fit“

4. Die richtige Rocklänge: Knielang ist die Länge dieser Saison. Besonders gefragt in der Kombination mit Schürze ist der Tegernseer Stil – ein Dreiteiler, der hinten ein kleines Schößchen hat.

5. Wenn Jacke, dann Leder: Über der traditionellen Wollweste tragen Damen und Herren laut Trachtexperten idealerweise eine Lederjacke.

6. Wenig behütet: Während im vergangenen Jahr der Hut als Accessoire groß raus kam, gilt die Aufmerksamkeit nun eher der Frisur. Damen tragen möglichst ein Flechtfrisur – auch mit Blumen oder Federn geschmückt.

7. Der Schürzenknoten: Hier hat sich nichts geändert. Schleife links heißt: „Ich bin ledig“. Schleife rechts: „Ich bin in festen Händen.“ Schleife vorne mittig: „Ich bin Jungfrau“. Schleife hinten mittig ist verwitweten Frauen und Kellnerinnen vorbehalten.

Mehr zur aktuellen Trachtenmode im Lifestyle-Artikel: "Wenig Glitzer, mehr Tradition."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema