Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Österreich-Krise bringt "We're Going to Ibiza"-Hit wieder in Charts
Panorama 1 22.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Österreich-Krise bringt "We're Going to Ibiza"-Hit wieder in Charts

Die Vengaboys hatten in den 90ern mehrere Hits. Seither war es allerdings still um die niederländische Band geworden.

Österreich-Krise bringt "We're Going to Ibiza"-Hit wieder in Charts

Die Vengaboys hatten in den 90ern mehrere Hits. Seither war es allerdings still um die niederländische Band geworden.
Foto: Marco Maas
Panorama 1 22.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Österreich-Krise bringt "We're Going to Ibiza"-Hit wieder in Charts

One-Hit-Wonder? Von wegen. Die Band "Vengaboys" staunte nicht schlecht, als ihr 1999er Hit "Going to Ibiza" 20 Jahre später noch einmal die Charts stürmte.

(dpa/SC) - Die österreichische Regierungskrise rund um ein auf Ibiza aufgenommenes Video hat dem 20 Jahre alten Hit "We're Going to Ibiza" der niederländischen Band Vengaboys zu neuer Beliebtheit verholfen. "Wow, Going to Ibiza is #1 in Austria" twitterte die Band, nachdem der Song von 1999 es am Dienstag auf Platz eins der iTunes-Charts in Österreich geschafft hatte.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

An die Adresse von Satiriker Jan Böhmermann, der von der Existenz des Skandal-Videos schon vor dessen Veröffentlichung wusste, hieß es: "Hey @janboehm Did you make this happen?!"

Der Satiriker und Grimme-Preisträger Böhmermann kannte das brisante Strache-Video, das Österreich am vergangenen Freitag in eine tiefe Regierungskrise stützte, bereits vor der Veröffentlichung. Böhmermann hatte im April gesagt, dass er "mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchen-Villa auf Ibiza rumhänge" - offensichtlich eine Anspielung auf die Aufnahmen. 

Die Regierungskrise in Wien wurde durch ein Video ausgelöst, das den bisherigen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zeigt, wie er vor der Wahl von 2017 auf Ibiza einer vermeintlichen russischen Oligarchen-Nichte Staatsaufträge für Wahlkampfhilfe in Aussicht stellte.


ARCHIV - 30.09.2018, Bayern, München: Jan Böhmermann, TV-Entertainer, nimmt am Unternehmensgründer- und Investorentreffen Bits & Pretzels teil. (zu dpa: Böhmermann kannte Strache-Video - Andeutungen schon vor Wochen") Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ZDF: "Neo Magazin Royale"-Special hat nichts mit Strache zu tun
ZDF-Satiriker Jan Böhmermann hatte für Donnerstag ein "kleines Special" angekündigt.

Strache ist als Vize-Kanzler und FPÖ-Parteichef zurückgetreten, Neuwahlen wurden ausgerufen.

Die Video-Affäre um die bisherige Regierungspartei FPÖ hat Österreich wenige Tage vor der wichtigen Europawahl in eine schwere Staatskrise getrieben. Auch der Sturz von Kanzler Sebastian Kurz scheint möglich. Am Montagabend kündigte die FPÖ an, dass alle ihre Minister aus der Regierung austreten würden.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema