Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Noch zwei Versuche: Passwort für Bitcoin-Millionen vergessen
Panorama 13.01.2021

Noch zwei Versuche: Passwort für Bitcoin-Millionen vergessen

Mit dem richtigen Passwort könnte der Anlieger auf eine Festplatte zugreifen, die die Schlüssel zu seiner digitalen Bitcoin-Brieftasche enthält.

Noch zwei Versuche: Passwort für Bitcoin-Millionen vergessen

Mit dem richtigen Passwort könnte der Anlieger auf eine Festplatte zugreifen, die die Schlüssel zu seiner digitalen Bitcoin-Brieftasche enthält.
Foto: AFP
Panorama 13.01.2021

Noch zwei Versuche: Passwort für Bitcoin-Millionen vergessen

Ein Programmierer in San Francisco hat nur noch zwei Versuche, um das vergessene Passwort eines Bitcoin-Vermögens zu erraten. Es geht um 200 Millionen Dollar.

(dpa) - Ein Programmierer in San Francisco hat der „New York Times“ zufolge nur noch zwei Versuche, um das vergessene Passwort eines Bitcoin-Vermögens zu erraten, das aktuell mehr als 200 Millionen Dollar wert ist. 

Mit dem richtigen Passwort könnte der aus Deutschland stammende Stefan Thomas auf eine Festplatte zugreifen, die die Schlüssel zu seiner digitalen Bitcoin-Brieftasche enthält, wo 7.002 Bitcoins lagern. 

Dem Zeitungsbericht zufolge hatte der Deutsche sie 2011 als Bezahlung für ein Video über die Digitalwährung erhalten, als diese noch wenige Euro pro Stück wert waren. Doch zehn Jahre später entspricht ein Bitcoin etwa 30.000 Euro und Thomas ist steinreich - jedenfalls theoretisch.


Ticket Euro Millions, le 15 Juin 2016. Photo: Chris Karaba
Nach dem Jackpot: Losglück mit Folgen
Wenn aus einem Lottospieler urplötzlich ein Multimillionär wird, bedeutet dies einen tiefen Einschnitt in sein Leben. Aber auch für die Verlierer kann der Hype Folgen haben.

Der „New York Times“ zufolge ließ der Programmierer die Bitcoin jahrelang unbeachtet und verlor das Papier, auf dem er das Passwort für die Festplatte geschrieben hatte. Er habe bereits acht Mal ein falsches Passwort eingegeben - beim zehnten Fehlschlag verschlüssle sich die Festplatte für immer. Er habe oft wach gelegen und über das Passwort nachgedacht - und dann sei er nach jedem gescheiterten Versuch wieder verzweifelt gewesen.

Kein Einzelfall: 100 Milliarden Euro bereits verloren

Die Geschichte des Programmierers ist ein besonders krasses Beispiel für ein Phänomen, das nach Angaben der „New York Times“ viele Bitcoin-Besitzer betrifft. 


(FILES) In this file photo taken on May 1, 2018 Facebook CEO Mark Zuckerberg speaks during the annual F8 summit at the San Jose McEnery Convention Center in San Jose, California. - Facebook is leaping into the world of cryptocurrency with its own digital money, designed to let people save, send or spend money as easily as firing off text messages."Libra" -- described as "a new global currency" -- was unveiled June 18, 2019 in a new initiative in payments for the world's biggest social network with the potential to bring crypto-money out of the shadows and into the mainstream. Facebook and an array of partners released a prototype of Libra as an open source code to be used by developers interested in weaving it into apps, services or businesses ahead of a rollout as global digital money next year. (Photo by JOSH EDELSON / AFP)
Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren
Facebook will seinen Einfluss für eine weltverändernde Neuerung nutzen - eine globale Digitalwährung.

Laut einer Schätzung der Firma Chainalysis liegen etwa 20 Prozent aller Bitcoins - das sind weit über 100 Milliarden Euro - in digitalen Brieftaschen, deren Besitzer ihre Passwörter verloren. Da anders als bei einer herkömmlichen Bank keine Dritten Zugriff auf die Brieftasche haben, scheint das Geld ohne das Passwort verloren.

Programmierer Thomas postete den Artikel über seine Geschichte am Dienstag bei Twitter und kommentierte: „Eine schmerzhafte Erinnerung. Ich hoffe, andere können aus meinen Fehlern lernen.“ Ein wenig mehr Voraussicht hätte ihm ein Jahrzehnt des Bedauerns erspart. Die Festplatte verwahrt er dem Artikel zufolge an einem sicheren Ort und wartet darauf, dass Experten eines Tages vielleicht doch eine Möglichkeit finden, komplexe Passwörter wie seines zu knacken.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kommt der digitale Euro?
Zentralbanken rund um den Globus feilen an Alternativen zu Bitcoin, Libra und Co. Auch die EZB verstärkt ihre Arbeit an einem digitalen Euro. Bis Verbraucher diesen nutzen können, wird es aber noch dauern.
(FILES) This file photo taken on December 12, 2019 shows the President of the European Central Bank (ECB) Christine Lagarde addressing the media during a news conference following the meeting of the governing council of the ECB in Frankfurt am Main, western Germany. - European Central Bank chief Christine Lagarde said Wednesday, May 27, 2020 she was "not overly concerned" that the coronavirus pandemic could renew fears of the eurozone breaking up, after a report from the Frankfurt institution highlighted the danger. (Photo by Daniel ROLAND / AFP)
Nach dem Jackpot: Losglück mit Folgen
Wenn aus einem Lottospieler urplötzlich ein Multimillionär wird, bedeutet dies einen tiefen Einschnitt in sein Leben. Aber auch für die Verlierer kann der Hype Folgen haben.
Ticket Euro Millions, le 15 Juin 2016. Photo: Chris Karaba
Hintergrund: Der "Trierer Goldschatz"
Er besteht aus über 2.600 Münzen aus dem 1. und 2. Jahrhundert, ist insgesamt 18,5 Kilo schwer und kam durch reinen Zufall ans Tageslicht. Der "Trierer Goldschatz" ist ein weltweit einmaliger Fund.
Ein Teil der Münzen mit dem beschädigten Kupfergefäß.
Bitcoin - ICO: le double avertissement de la CSSF
Parmi les régulateurs les plus ouverts de la planète, la CSSF a mis le temps avant de prendre position sur les monnaies "virtuelles" et les levées de fonds qui y sont de plus en plus associées, les ICOs.