Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nicht nur in Seattle: Wie die Wahl den USA den Schlaf raubt
Panorama 07.11.2020

Nicht nur in Seattle: Wie die Wahl den USA den Schlaf raubt

Futuristisch: Der Oura-Ring.

Nicht nur in Seattle: Wie die Wahl den USA den Schlaf raubt

Futuristisch: Der Oura-Ring.
Foto: Oura
Panorama 07.11.2020

Nicht nur in Seattle: Wie die Wahl den USA den Schlaf raubt

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Ein finnischer Hersteller hat Daten aus seinem Fitness-Tracker ausgewertet. Ergebnis: Der Wahlkrimi ziwschen Trump und Biden hielt Amerika wach.

Wahlzeit ist Statsitikzeit und hier kommt eine besonders interessante (die allerdings mit gewisser Vorsicht zu genießen ist): In der Wahlnacht von Dienstag auf Mittwoch haben US-Bürger kollektiv 138 Millionen Stunden Schlaf versäumt. Das meldet die Agentur Bloomberg am Samstag. 

Diese Zahl ergibt sich aus den erhobenen Daten eines Fitness-Trackers namens „Oura Ring“, der am Finger getragen wird. Die Sensoren des in Finnland entwickelten Rings messen Blutdruck, Puls, Körpertemperatur und Bewegungsmuster und visualisieren die Daten in einer Smartphone App. Im Gesamtbild hatten die amerikanischen Nutzer dieser Technologie am Wahlabend höhere Pulsraten als üblich und schliefen im Durchschnitt nur sechseinhalb Stunden statt der üblichen sieben - ein Rekordtief für das Jahr 2020. Bis zur Nacht zum Donnerstag hatten sich die Zeiten wieder normalisiert.

Die Herstellerfirma des Rings hat die anonymisierten Daten von, nach eigener Angabe, „zehntausenden“ Nutzern als Grundlage für eine Hochrechnung auf die Gesamtbevölkerung genommen. Laut Herstellerangaben sind weltweit 150.000 Ringe im Umlauf.   

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.