Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neuer TV-Talk mit Platz für Banalitäten
Panorama 01.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Neuer TV-Talk mit Platz für Banalitäten

Führen gemeinsam durch den neuen Berlin-Talk: Jessy Wellmer (l.) und Eva-Maria Lemke.

Neuer TV-Talk mit Platz für Banalitäten

Führen gemeinsam durch den neuen Berlin-Talk: Jessy Wellmer (l.) und Eva-Maria Lemke.
Foto: rbb/Thomas Ernst
Panorama 01.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Neuer TV-Talk mit Platz für Banalitäten

Jessy Wellmer und Eva-Maria Lemke machen in „Hier spricht Berlin“, der neuen Talksendung der ARD, den Mauerfall zum Thema.

Von Cornelia Wystrichowski 

(Berlin) - Wird im deutschen Fernsehen nicht schon genug getalkt? Nein, findet die ARD – und startet am 1. Oktober um 23 Uhr mit „Hier spricht Berlin“ eine neue Plaudersendung, in der Politjournalistin Eva-Maria Lemke („Kontraste“) und Sportmoderatorin Jessy Wellmer („Sportschau“) mit Gästen über ein aktuelles Thema sprechen.

Die Frage, ob in dem 90-minütigen Talk geraucht werden darf, sorgte zuletzt für Wirbel. Anfangs hatte der RBB, der die Show für das Erste produziert, angekündigt: „Es darf getrunken und – wenn die Gäste sich trauen – auch geraucht werden.“ Der Nichtraucherschutzverein Pro Rauchfrei intervenierte jedoch, nannte das Ganze „die ekligste Mutprobe der Welt“ und wollte eine gerichtliche Prüfung, falls Zuschauer anwesend sind. Der RBB gab nach: Zigaretten, Zigarren und Pfeifen sind nun doch unerwünscht.


ARCHIV - 13.10.2017, Sachsen, Leipzig: Der Moderator Jörg Pilawa, aufgenommen bei der 23. Verleihung des Medienpreises «Goldene Henne» in der Neuen Messe. (zu dpa "Pilawa outet sich als Nacktschläfer" am 16.04.2018) Foto: Jan Woitas/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Jörg Pilawa: „Jauch und ich sind uns sehr ähnlich“
Jörg Pilawa über den Job als Quizonkel der Nation, die 100.000-Euro-Show und seine Vorliebe für „Wer wird Millionär?“

Für die Auftaktsendung haben unter anderem Moderator Günther Jauch, Musiker Sido und Opernsänger Thomas Quasthoff zugesagt. Die beiden in der DDR geborenen Gastgeberinnen Wellmer und Lemke wollen mit ihnen über das Jubiläum des Mauerfalls von 1989 sprechen. In diesem Zusammenhang ist sicher auch der historisch beziehungsreiche Titel der Show bedeutsam: Mit den Worten „Hier spricht Berlin“ begann im Mai 1945, kurz nach dem Zusammenbruch von Nazi-Deutschland, die Rundfunkübertragung auf dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone, der späteren DDR.

Der RBB setzt auf den Hauptstadt-Nimbus. „In Berlin wurde und wird Geschichte geschrieben“, heißt es in einer Mitteilung. Hier werden Trends gesetzt und Dinge verhandelt, die aufregen, berühren und unterhalten – damit sei die Stadt genau der richtige Ort für „Hier spricht Berlin“. Die Atmosphäre des Hauptstadttalks soll nach Senderangaben so sein wie die von Berlin: „Zwischen erwachsen und übermütig – und auch Banalitäten dürfen sein, wenn sie denn unterhaltsam sind.“ Jessy Wellmer, die regelmäßig durch die „Sportschau“ führt, und die „Morgenmagazin“-gestählte Eva-Maria Lemke könnten genau die richtige Wahl für diesen Mix aus journalistischem Anspruch und lockerem Talk sein. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema