Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nasa-Rover „Perseverance“ zum Mars gestartet
Panorama 7 30.07.2020

Nasa-Rover „Perseverance“ zum Mars gestartet

Die Atlas-V-Trägerrakete beim Start.

Nasa-Rover „Perseverance“ zum Mars gestartet

Die Atlas-V-Trägerrakete beim Start.
AFP
Panorama 7 30.07.2020

Nasa-Rover „Perseverance“ zum Mars gestartet

Die Reise hat begonnen: im Februar soll die Sonde im „Jezero Crater“ auf dem Mars landen.

(dpa) - Der US-Marsrover „Perseverance“ ist zu seiner Reise zum Roten Planeten gestartet. Der mehr als eine Tonne schwere und drei Meter lange Roboter hob am Donnerstag pünktlich mit einer Atlas-V-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab. Im Februar soll er nach Angaben der US-Weltraumagentur Nasa in einem ausgetrockneten See, dem „Jezero Crater“, auf dem Mars landen.

„Perseverance“ (auf Deutsch etwa „Durchhaltevermögen“) ist eine Art verbesserte Version des 2012 auf dem Mars gelandeten „Curiosity“-Rovers und gilt als bislang technisch anspruchsvollster Mars-Roboter. An Bord hat er unter anderem 7 wissenschaftliche Instrumente, 2 Mikrofone, 23 Kameras, einen Laser und sogar einem kleinen Hubschrauber. Unter den Geräten sind auch Thermosensoren des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien in Jena. Sie können berührungslos die Oberflächentemperatur messen.

Der rund 2,5 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) teure Rover, der acht Jahre lang entworfen und gebaut wurde, soll auf dem Mars nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens suchen, sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen und Proben von Steinen und Staub nehmen.


Alien, Ausserirdischer, Ausserirdisch
Den Marsianern auf der Spur
Kleine grüne Männchen mit großen Augen - in der Vorstellung vieler Menschen sieht so der typsiche Marsmesnch aus. Aber wie entstand der Mythos?

Wissenschaftler erhoffen sich von der Mission unter anderem neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums, die auch als Vorbereitung für die ersten Menschen auf unserem Nachbarplaneten dienen soll.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Den Marsianern auf der Spur
Kleine grüne Männchen mit großen Augen - in der Vorstellung vieler Menschen sieht so der typsiche Marsmesnch aus. Aber wie entstand der Mythos?
Alien, Ausserirdischer, Ausserirdisch
"Mit SpaceX Geschichte geschrieben"
Vor neun Jahren flogen zuletzt Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation, seitdem ging das nur noch über Russland. Mit einem Privatunternehmen hat es die Nasa jetzt wieder selbst geschafft.
This NASA video frame grab image shows NASA SpaceX�s Crew Dragon astronauts Douglas Hurley(R) and Robert Behnken(2ndR) arriving after the hatch opened to the International Space Station, posing with other astronauts on May 31, 2020. - US astronauts on a SpaceX Crew Dragon capsule were completing final close out procedures before entering the International Space Station after the hatch was opened between the two vessels. The hatch opened at 1:02 pm Eastern Time (1702 GMT) as Bob Behnken and Doug Hurley were poised to cross over into the station, the first US astronauts to arrive on an American spacecraft in nine years. (Photo by Handout / NASA TV / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /NASA TV/HANDOUT " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
SpaceX-Rakete: Astronauten an ISS angedockt
Vor neun Jahren wurden zuletzt Astronauten von den USA aus zur ISS geschickt. Mit einem privaten Unternehmen hat die Nasa nun aber wieder selbst Raumfahrer losgeschickt - und war erfolgreich.
This NASA photo obtained May 31, 2020 shows a SpaceX Falcon 9 rocket carrying the company's Crew Dragon spacecraft launched from Launch Complex 39A on NASA�s SpaceX Demo-2 mission to the International Space Station with NASA astronauts Robert Behnken and Douglas Hurley onboard, at 3:22 p.m. EDT on May 30, 2020, at NASA�s Kennedy Space Center in Florida. - The Demo-2 mission is the first launch with astronauts of the SpaceX Crew Dragon spacecraft and Falcon 9 rocket to the station as part of the agency�s Commercial Crew Program. (Photo by Bill INGALLS / NASA / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /NASA/BILL INGALLS/HANDOUT " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Populäre Wissenschaft: Das Hubble-Teleskop wird 30
Ohne "Hubble" wäre unser Bild vom Weltall ein völlig anderes. Die schillernd-schönen Aufnahmen des Weltraumteleskops finden sich auf Bechern, Postern und in Bibel-Kalendern. Dabei sah es anfangs gar nicht gut aus für das Bus-große Observatorium.
HANDOUT - 02.01.2019, ---: Die Whirlpool-Galaxie (M51a) und die Begleitgalaxie (M51b), aufgenommen vom «Hubble»-Weltraumteleskop. Dieses Bild stellt eine Verschmelzung zweier Galaxien dar, die in der Masse der Milchstraße und der großen Magellanschen Wolke ähneln. Schwarze Löcher, ferne Galaxien, fremde Planeten: Das Weltraumteleskop «Hubble» hat unseren Blick auf den Kosmos umgekrempelt. Foto: S. Beckwith/Hubble Heritage Team/ESA/NASA/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++