Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Dolly-Methode: Chinesische Forscher erzeugen erstmals Klonäffchen
Panorama 1 24.01.2018

Nach Dolly-Methode: Chinesische Forscher erzeugen erstmals Klonäffchen

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Rund zwei Jahrzehnte nachdem das Klonschaf Dolly Schlagzeilen machte, gelingt es Forschern, Affen nach derselben Methode zu erzeugen. Die Äffchen Zhong Zhong und Hua Hua werfen neue ethische Fragen auf.

(dpa) - Rund 22 Jahre nach der Geburt des Klonschafs Dolly haben chinesische Forscher erstmals mit derselben Methode Affen geklont. Die zwei Javaneraffen Zhong Zhong und Hua Hua seien lebendig geboren worden und hätten zumindest die ersten Wochen überlebt, berichtet das Team im Fachmagazin „Cell“. Obwohl die bei Dolly verwendete Technik bei mehr als 20 Tierarten wie Kühen, Schweinen und Hunden gelang, waren Forscher mit dieser Methode bislang an Affen gescheitert.

Wie bei Dolly übertrugen die chinesischen Forscher den Zellkern samt Erbgut von einer Zelle des Spendertiers in eine Eizelle, die zuvor entkernt wurde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

US-Ehepaar nimmt geklonten Hund in Empfang
Ein zehn Wochen alter Labrador-Welpe, der von einer kalifornischen Firma in einem Labor in Südkorea geklont wurde, ist seinen zahlenden Besitzern in den USA übergeben worden.
Der zehn Wochen alte Labrador-Welpe Sir Lancelot Encore.
Klon-Kuh in Argentinien soll "Muttermilch" geben
Argentinische Wissenschaftler haben ein geklontes Kuh-Kalb mit verändertem Erbgut vorgestellt, das in ausgewachsenem Zustand eine Art "menschlicher Muttermilch" geben soll. Dem Kalb mit Namen "Isa" wurden "zwei menschliche Gene eingefügt.
Argentiniens Landwirtschaftsminister Julian Dominguez (R) präsentiert zusammen mit einem Wissenschaftler Klon-Kalb "Isa".