Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Monsieur le Ministre": Enrico Lunghi rächt sich mit Musik
Enrico Lunghi greift erneut zur Gitarre - diesmal mit ganz politischer Note.

"Monsieur le Ministre": Enrico Lunghi rächt sich mit Musik

Screenshot Youtube
Enrico Lunghi greift erneut zur Gitarre - diesmal mit ganz politischer Note.
Panorama 1 22.01.2017

"Monsieur le Ministre": Enrico Lunghi rächt sich mit Musik

Laurent SCHMIT
Kurz war es ruhig um den Ex-Mudam-Direktor geworden, doch die Reaktionen der Politik auf das missratene RTL-Interview verärgern ihn offensichtlich noch immer. Und so singt er ihnen ins Gewissen.

(las) - Nein, diesmal ist es kein Liebeslied, sondern eine halb ironische Abrechnung, halb bitterer Rückblick auf das, was als "Causa Lunghi/RTL" bekannt wurde: Enrico Lunghi veröffentlichte am Samstag auf Youtube ein selbst verfasstes Lied an einen - namenlosen - Minister:

Monsieur le Ministre, je vous ai écrit une chanson. Ne vous effrayez pas trop vite. Je ne crie pas à la révolution. Je ne fais de mal à personne. Ma seule arme est mon bulletin de vote. Mais elle est bien illusoire. Alors, je chante pour frapper à votre porte.

Eine deutliche politische Note erhält die Balade, wenn Lunghi singt, Politiker würden jeden Anstand ("noblesse") verlieren, wenn sie "mit den Wölfen heulen", um den Kameras zu gefallen. Lunghi hatte in einem offenen Brief beklagt, dass Staats- und Kulturminister Xavier Bettel auf von RTL veröffentlichte Interview reagiert habe, ohne seine Sicht der Dinge einzuholen.

Wen die gesanglichen Talente überzeugen, sollte sich Lunghis "Luxembourgish Love Song" nicht entgehen lassen (immerhin 7.000 Klicks).


Lesen Sie mehr zu diesem Thema