Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Millionen huldigen schwarzer Jesus-Figur
Panorama 15 09.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Prozession in Manila

Millionen huldigen schwarzer Jesus-Figur

Der "Schwarze Nazarener" soll den Schiffsbrand von 1606 überstanden haben und so zu seinem Namen gekommen sein.
Prozession in Manila

Millionen huldigen schwarzer Jesus-Figur

Der "Schwarze Nazarener" soll den Schiffsbrand von 1606 überstanden haben und so zu seinem Namen gekommen sein.
AFP
Panorama 15 09.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Prozession in Manila

Millionen huldigen schwarzer Jesus-Figur

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Der "Schwarze Nazarener" ist eine der aufmerksamkeitsstarksten Jesus-Figuren. Jedes Jahr ziehen wegen ihm Millionen Menschen durch die Hauptstadt der Philippinen.

 (dpa) – Millionen von Katholiken sind in einer der größten religiösen Prozessionen der Welt durch die philippinische Hauptstadt Manila gezogen. Während des jährlichen Umzugs mit der Schwarzer Nazarener genannten Statue versuchen viele Gläubige, die jahrhundertealte Christusfigur zu berühren. Ihr werden magische Heilkräfte zugeschrieben. Mehr als 6.000 Polizeibeamte und Soldaten sind laut Medienberichten im Einsatz.

Die Behörden verhängten Verbote für Alkoholverkäufe und das Mitführen von Schusswaffen für Zivilisten in Manila. Mehr als tausend Menschen seien in den ersten elf Stunden des Umzugs wegen Beschwerden und Verletzungen wie Knochenbrüchen und Bluthochdruck behandelt worden, teilten das Rote Kreuz und das Gesundheitsministerium mit.

Die hölzerne Jesus-Figur soll 1606 durch Missionare von Mexiko nach Manila gebracht worden sein. Obwohl das entsprechende Schiff in Flammen aufging, soll die verkohlte Figur den Brand überstanden haben und erhielt danach den Namen Schwarzer Nazarener. Die Prozession erinnert an Überstellung der Figur zur Kirche in Quiapo im Jahre 1787. Mehr als 80 Prozent der rund 100 Millionen Einwohner der Philippinen sind Katholiken.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit Spannung wurde am Sonntag die Pilgerstatue der Muttergottes von Fátima an der Mosel erwartet, wo sie schon einst im Jahr 1947 Station gemacht hatte. In Schengen wurde sie willkommen geheißen und anschließend mit dem Boot über die Mosel nach Remich gebracht.
Der Luxemburger Motor Yacht Club hatte sich dazu bereit erklärt, die Pilgerstatue der Muttergottes von Fátima mit einer Bootsprozession von Schengen nach Remich zu bringen.
Springprozession in Echternach
Der Pfingstdienstag steht in Echternach traditionsgemäß im Zeichen der Springprozession. Bei kühlen Temperaturen und anhaltendem Regen nahmen knapp über 8.000 Pilger an der diesjährigen Wallfahrt teil.
Echternacher Springprozession - Photo : Pierre Matgé
Fotos und Video von der Fátima-Wallfahrt
Jedes Jahr pilgern zahlreiche Menschen an Christi Himmelfahrt nach Wiltz - dies zu Ehren der Heiligen Maria, die 1917 drei Kindern erschienen sein soll. Dieses Jahr waren erneut zehntausende Menschen vor Ort - darunter auch so einige Prominente.
Vor genau hundert Jahren soll die Heilige Maria drei Kindern in dem portugiesischen Dorf Fatima erschienen sein.
Religiöse Psychosen
Man nennt es „Jerusalem-Syndrom“. Betroffene verfallen in der heiligsten Stadt des Christentums einem religiösen Wahn und halten sich für Heilige, für Jesus oder gar für Gott. Die Erkrankung hat in jüngster Zeit stark zugenommen. Über die Gründe rätseln selbst die Experten.
Frauen sind davon überzeugt, eine Heilige zu sein; Männer halten sich für den neuen Messias - oder gleich für Gott.
Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen haben rund 1,5 Millionen Muslime im saudi-arabischen Mekka am Samstag mit den Hadsch-Ritualen begonnen.
TOPSHOT - A picture taken on September 9, 2016 shows a general view of Muslim pilgrims from all around the world circling around the Kaaba at the Grand Mosque, in the Saudi city of Mecca.
The annual Hajj pilgrimage begins on September 10, and more than a million Muslims have already flocked to Saudi Arabia in preparation for what will for many be the highlight of their spiritual lives.  / AFP PHOTO / AHMAD GHARABLI