Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mercedes-Benz EQA: Vollelektrischer Bruder des GLA
Panorama 22.01.2021

Mercedes-Benz EQA: Vollelektrischer Bruder des GLA

Panorama 22.01.2021

Mercedes-Benz EQA: Vollelektrischer Bruder des GLA

Die EQ-Schiene und die der Plug-in-Hybride kommt bei Mercedes-Benz allmählich so richtig in Schwung.

Nach dem Mid-Size-SUV EQC und der Großraumlimousine EQV stehen die nächsten vollelektrischen Modelle mit Stern in den Startlöchern. Als erstes vollelektrisches Derivat der Stuttgarter Kompaktklasse feiert der EQA in diesen Tagen seine Weltpremiere.

Das kleinstes Mitglied der EQ-Familie weist wohl mit seinem progressiven Design ein ganz eigenes Erscheinungsbild auf. Aber abgesehen von der neugestalteten Front, wo Kühlergrill und Scheinwerfer zu einer Einheit verschmelzen, und der ebenfalls überarbeiteten Heckpartie ähnelt der Neuling doch der zweiten Generation des GLA. Auch von seinem größeren Stallgefährten, dem EQC, hat sich das neue Modell einige Styling-Elemente abgeschaut. Ähnliche LED-Scheinwerfer und aerodynamisch effiziente Verkleidungen sollen die maximale Reichweite aus der Batterie des Fahrzeugs herausholen.

Der zwischen den Achsen verbaute 60-kWh-Akku will Energie für rund 400 Kilometer nach der WLTP-Norm liefern. Die Schnellladefunktion soll in nur zehn Minuten Ladezeit genug Strom für 100 Kilometer bereitstellen. Mercedes wird das Auto mit verschiedenen Batteriegrößen anbieten. Die leistungsstärkste Version des EQA wird 199 kW (270 PS) haben. Das vollelektrische Kompakt-SUV beschleunigt in fünf Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema