Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Medical Training Center: Ein Trainingslager für Chirurgen
Von den Chirurgen wird volle Konzentration verlangt.

Medical Training Center: Ein Trainingslager für Chirurgen

Foto: Guy Jallay
Von den Chirurgen wird volle Konzentration verlangt.
Panorama 22 3 Min. 19.06.2016

Medical Training Center: Ein Trainingslager für Chirurgen

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Seit 2006 reisen Chirurgen aus aller Welt nach Luxemburg. Ihr Ziel: Sich unter der Leitung von renommierten Chirurgen im „Medical Training Center“ im „Hôpital Kirchberg“ weiterzubilden.

Von Cheryl Cadamuro

Eine Ernstsituation tritt schnell ein: Man hat einen Unfall, das Knie ist zertrümmert – schnelle und vor allem hochwertige Hilfe ist dann gefragt. Doch egal ob Probleme mit Knie, Hüften, Ellenbogen, Händen oder Füßen: Der Bewegungsapparat des menschlichen Körpers ist ein äußerst komplexes System.

Gut also, wenn man einen Chirurgen hat, der auf dem neusten Stand der Dinge ist ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ärzte dringend gesucht
Das Problem ist überall gleich: Das Durchschnittsalter der Ärzte liegt bei Mitte 50. Gehen die starken Jahrgänge in Rente, wird es eng. Die Ursachen für den Ärztemangel sind vielfältig.
2020 fehlen europaweit 230 000 Mediziner - Luxemburg muss attraktiv bleiben, fordern 
die Medizinstudenten.
Ein elektronischer Assistent: Roboter irren nicht
Knie- und Hüftoperationen sind Routineeingriffe – und doch kann es Komplikationen geben. Ein innovatives Präzisionsinstrument namens „Mako“ ist nun seit einem Jahr im Klinikum Kirchberg im Einsatz. Das Ziel: exakter und mit weniger Revisionen operieren.
Mako Roboter Kirchberg
Gesundheit von Morgen: „Der Experte bleibt unersetzbar“
Im „Medical Training Center“ (MTC) in Kirchberg werden Chirurgen aus aller Welt weitergebildet. Dr. Raymond Lies, der ehemalige Generaldirektor des „Hôpital Kirchberg“ und Mitbegründer des MTC, verrät, wie es zukünftig in OP-Sälen zugehen könnte.
28.8.2017 Luxembourg, Kirchberg, Dr. Raymond Lies photo Anouk Antony