Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mann in USA stirbt nach Explosion einer E-Zigarette
Panorama 05.02.2019

Mann in USA stirbt nach Explosion einer E-Zigarette

Mann in USA stirbt nach Explosion einer E-Zigarette

Foto: Shutterstock
Panorama 05.02.2019

Mann in USA stirbt nach Explosion einer E-Zigarette

Bei der Explosion des sogenannten Vaporizers wurde seine linke Halsschlagader durchtrennt, hieß es.

(dpa) - Ein 24 Jahre alter Mann ist in den USA nach der Explosion einer E-Zigarette ums Leben gekommen. Zu diesem Ergebnis kam ein Gerichtsmediziner nach dem Vorfall nahe Dallas im Südstaat Texas vergangene Woche. Bei der Explosion des sogenannten Vaporizers wurde seine linke Halsschlagader durchtrennt, hieß es.

Seine Großmutter sagte dem TV-Sender NBC, er habe im Auto vor einem Geschäft für E-Zigaretten gesessen, als es zu der Explosion kam. Ärzte versuchten ihr zufolge vergeblich, ein etwa sieben Zentimeter langes Metallstück zu entfernen.

In den USA kam es bereits mehrfach zu Unfällen mit E-Zigaretten. Mindestens einer davon endete ebenfalls tödlich, als Splitter einer explodierenden E-Zigarette im Mai einen 38-Jährigen in Florida trafen.

Laut einem Bericht der Katastrophenschutzbehörde FEMA kam es zwischen 2009 und 2016 landesweit zu knapp 200 Explosionen und Bränden durch E-Zigaretten. Dabei wurden etwa 130 Menschen verletzt, knapp 40 von ihnen schwer. Eine jüngere Studie aus Virginia und Texas kam zu dem Ergebnis, dass solche Vorfälle nur sehr selten bekannt werden und die Dunkelziffer deutlich höher liegt. Die Studie kam auf mehr als 2000 Explosionen und Verbrennungen im Zeitraum von 2015 bis 2017.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grapscher verteidigt sich mit Trump-Zitat
Ein Fluggast in den USA belästigte eine Frau sexuell. Nach seiner Festnahme rechtfertigte er sich damit, dass Trump gesagt habe, es sei in Ordnung, Frauen intim anzufassen.
An airplane lands on the airfield at the airport in Frankfurt/M., western Germany, on February 28, 2012. A wage dispute involving 200 tarmac workers at Frankfurt airport escalated with airport operator Fraport and airline Lufthansa seeking a temporary injunction against further strike action. Some 200 apron control staff -- who direct aircraft in and out of their parking positions both from the control tower and on the tarmac -- have been on strike since February 16 over demands for higher pay, increased bonuses and reduced working hours.      AFP PHOTO / BORIS ROESSLER GERMANY OUT