Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxembourg Institute of Health: Neue Posten besetzt
Panorama 3 10.07.2019

Luxembourg Institute of Health: Neue Posten besetzt

Die Labore des Luxembourg Institute of Health.

Luxembourg Institute of Health: Neue Posten besetzt

Die Labore des Luxembourg Institute of Health.
Foto: Lex Kleren
Panorama 3 10.07.2019

Luxembourg Institute of Health: Neue Posten besetzt

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Das Luxembourg Institute of Health (LIH) hat drei Schlüsselpositionen neu besetzt. Das teilte das Institut am Mittwoch mit.

Professor Rejko Krüger wird sich künftig um die Koordinierung translationaler Forschungsprogramme kümmern, während Dr. Guy Berchem für die Zusammenführung von Forschung und klinischem Bedarf zuständig wird. Professor Simone Niclou wird der Abteilung für Krebsforschung vorstehen.


Vom Entwicklungsland zum Vorreiter. Im Bereich der Forschung hat der FNR Luxemburg zu einem internationalen Spitzenplatz verholfen.
FNR: Fleißig forschen
Seit 20 Jahren ist der Fonds national de la recherche ein führender Akteur im Gebiet der Forschung.

Der weiteren hat das LIH angekündigt, seine Forschungsstrategie neu auslegen zu wollen. In Zukunft soll mehr translationale Forschung betrieben werden, bei der ein Fokus auf der schnellen und effizienten Umsetzung präklinischer Forschung in die klinische Entwicklung liegt.

Unter anderem soll enger mit seinen Partnern zusammengearbeitet werden: "Damit die Laborforschung für die Patienten von unmittelbarem Nutzen ist, müssen alle wichtigen Akteure an einen Tisch gebracht werden: Forscher, Klinikärzte, Patientenverbände, Gesundheitsbehörden, Industriepartner", so Prof. Krüger. Professor Krüger wird zusätzlich zu seinem neuen Posten an der LIH  auch weiterhin an der Universität Luxemburg und am Centre Hospitalier de Luxembourg (CHL) tätig bleiben.

Der Onkologe Dr. Berchem ist in der Abteilung Hematologie des CHL tätig. Er leitete mehr als 15 Jahre lang ein Forschungsteam im "Department of Oncology". Seit Mai hat er zusätzlich zu seinen Aufgaben am CHL die neu geschaffene Position des Associated Medical Director am LIH inne. 

Seit dem 1. Mai wird das "Department of Oncology" – eine der drei wissenschaftlichen Abteilungen des LIH – von Prof. Simone Niclou geleitet. Sie hat alle Aufgaben von Prof. Bjerkvig übernommen, der fünf Jahre lang die Geschicke der Abteilung lenkte und künftig als wissenschaftlicher Berater des LIH fungiert. "Zunächst einmal möchte ich eine neue Organisationsstruktur innerhalb der Abteilung aufbauen, die auf einer horizontalen Hierarchie basiert und eine bessere wissenschaftliche Zusammenarbeit der Teams ermöglicht", so Prof. Niclou.

Luxembourg Institute of Health ist eine Organisation der öffentlichen Forschung mit Fokus auf die Bereiche der Biomedizin und der individualisierten Medizin.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FNR: Fleißig forschen
Seit 20 Jahren ist der Fonds national de la recherche ein führender Akteur im Gebiet der Forschung.
Vom Entwicklungsland zum Vorreiter. Im Bereich der Forschung hat der FNR Luxemburg zu einem internationalen Spitzenplatz verholfen.
Krebs: Kampf mit drei Mitteln
Als erstes luxemburgisches Klinikum überhaupt ist das Centre Hospitalier de Luxembourg Teil einer großen internationalen Krebsstudie der sogenannten Phase 1: Lungenkrebspatienten sollen mit einer Kombination aus drei Medikamenten behandelt werden.
Lungenkrebs
Exzellente biomedizinische Forschung
Die Integrated Biobank of Luxembourg (IBBL) gibt es seit zehn Jahren. Seither spielt sie eine maßgebliche Rolle als Exzellenzzentrum im Bereich biomedizinische Forschung und personalisierte Medizin.
ITV Catherine Larue - 10 Jahre IBBL  - Labor, Laboratoire , Wissenschaft, Bio Bank, - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Zwischen Biopsien, Abstrichen und Zytologie
Der Jahresbericht 2017 des Laboratoire National de Santé (LNS) zeigt, dass Angebot und Personal weiter ausgebaut werden. Immer mehr pathologische Diagnosen werden immer schneller ausgeführt.
Staatslabo LNS, Dudelange, le 12 Juillet 2016. Photo: Chris Karaba