Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lieber wild statt superordentlich
Panorama 4 Min. 08.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lieber wild statt superordentlich

Die Gemeinde Mertzig gehört in Luxemburg zu den Vorreitern für naturnahe Grünanlagen.

Lieber wild statt superordentlich

Die Gemeinde Mertzig gehört in Luxemburg zu den Vorreitern für naturnahe Grünanlagen.
Foto: André Erpelding
Panorama 4 Min. 08.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Lieber wild statt superordentlich

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Naturexperte André Erpelding über den Hang der Luxemburger zur Sterilität in Sachen Grünanlagen und das ökologische Potenzial von Schulhöfen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Lieber wild statt superordentlich“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kraniche gelten als Frühlingsboten, was in diesem Fall ein Grund zur Hoffnung ist: in den vergangenen Tagen wurden die Tiere über Luxemburg beobachtet.
25 Eichen im Düdelinger Kletterpark Le'h waren vergangenen Sommer vom Eichenprozessionsspinner befallen. Dies soll nicht mehr vorkommen. Der Parkbetreiber übt aber auch Kritik an der Gemeinde.
Insgesamt 20 Kohlmeisen-Nistkästen hängt Gilles Franck, der Betreiber des Düdelinger Kletterparks Lé'h, auf den Bäumen im Park auf. Die Kohlmeise gilt als natürlicher Feind des Eichenprozessionsspinners.
Kilometerweite Monokultur, gebändigte Landschaft unter andalusischem Himmel – auch das hat seinen Reiz. Nur am Rand der Plantage El Cerro zieht sich ein schmaler Streifen Wildnis entlang, der der Natur Raum gibt.
x
Kampagne "Ouni Pestiziden"
Ohne es zu wissen, bieten viele Hobbygärtner Hummeln und Bienen eine belastete Nahrungsquelle an. Schon beim Einkauf von Zierpflanzen ist Vorsicht geboten.
asdf