Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Marcel Proust, Léa Linster, die Großherzogin und Madeleines
Panorama 4 18.11.2022
Zum 100. Todestag des Schriftstellers

Marcel Proust, Léa Linster, die Großherzogin und Madeleines

Auch die Großherzogin (l.) war bei der Präsentation mit von der Partie.
Zum 100. Todestag des Schriftstellers

Marcel Proust, Léa Linster, die Großherzogin und Madeleines

Auch die Großherzogin (l.) war bei der Präsentation mit von der Partie.
Foto: Gerry Huberty
Panorama 4 18.11.2022
Zum 100. Todestag des Schriftstellers

Marcel Proust, Léa Linster, die Großherzogin und Madeleines

Am 18. November 1922 starb der Schriftsteller Marcel Proust. 100 Jahre später soll eines seiner Werke nun auch auf Luxemburgisch die Leser begeistern.

(LW) – Der 100. Todestag von Marcel Proust, die luxemburgische Sprache und die berühmte Köchin Léa Linster: Auf den ersten Blick haben diese Personen oder Dinge nicht unbedingt viel gemein. Um Licht ins Dunkel dieser ungewöhnlichen Verbindung zu bringen, lohnt ein Blick auf ein Projekt der „Amis luxembourgeois de Marcel Proust“, das diese mit der Unterstützung von Anne Borrel und der „Société des Amis de Marcel Proust“ realisieren: Prousts „A la recherche du temps perdu“ auf Luxemburgisch.

Das wäre denn auch die Verbindung zwischen der luxemburgischen Sprache und Marcel Proust. Nun kommt Léa Linster ins Spiel. Denn in „La Recherche“ sticht ein Gebäck besonders hervor: Madeleines. Und diese sind eine der Spezialitäten - wenn nicht sogar die Spezialität - der Bocuse-d'Or-Preisträgerin.  

Daher fand am Todestag des Schriftstellers im Salon „Léa Linster Delicatessen“ im Herzen der Hauptstadt, nur einen Steinwurf vom großherzoglichen Palast entfernt, eine „spezielle Proust-Gedenkfeier“ statt. Auf der Speisekarte standen - natürlich - Madeleines. Daneben wurden Auszüge aus „La Recherche“ auf Luxemburgisch von Schauspielerin Pascale Noé Adam in Anwesenheit der Übersetzerin Rita Schmit vorgetragen. Und auch eine Nachbarin schaute vorbei: Großherzogin Maria Teresa ließ es sich nicht nehmen, das Projekt und den Schriftsteller bei der Veranstaltung zu würdigen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicolas Bagory & Prinzessin Alexandra
Plötzlich war er da: Nicolas Bagory, der Mann an der Seite von Prinzessin Alexandra. Das weiß man bislang über Großherzog Henris Schwiegersohn in spe.
Nicolas Bagory wird mit der Heirat von Prinzessin Alexandra im Frühjahr 2023 offiziell zum Mitglied der großherzoglichen Familie.
Großherzogliche Familie
Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa geben die Verlobung ihrer Tochter mit dem Franzosen Nicolas Bagory bekannt.
Prinzessin Alexandra - hier neben der emeritierten japanischen Kaiserin Michiko - vertrat 2017 ihre Mutter, Großherzogin Maria Teresa, beim Staatsbesuch in Japan.