Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Le Bovary": In diesem Café dreht sich alles ums Buch
Panorama 10 18.02.2016

"Le Bovary": In diesem Café dreht sich alles ums Buch

Panorama 10 18.02.2016

"Le Bovary": In diesem Café dreht sich alles ums Buch

Kerstin SMIRR
Kerstin SMIRR
In Weimerskirch hat sich Buchliebhaberin Lili Fouet mit ihrem literarischen Café niedergelassen. Und sich selbst einen Traum verwirklicht.

(ks/JB) - Einst arbeitete sie im Bankensektor und für den großherzoglichen Hof, heute führt Lili Fouet ihre eigenes literarisches Café im Stadtteil Weimerskirch. Die Unternehmerin hat im vergangenen November den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und das frühere Café "Am Duerf" übernommen.

Ihrer neuen Gaststätte gab sie den Namen "Le Bovary" nach ihrem Lieblingsbuch "Madame Bovary" von Gustave Flaubert. "Es ist ein sehr wichtiges Buch in meinem Leben", erklärt Lili Fouet. "Ich bin nicht selbstmordgefährdet. Ich teile mit ihr jedoch ihre Traurigkeit. Sie lebte in einem kleinen Dorf, in dem jeder jeden kannte. Sie ertrug ihr Leben nicht mehr. Auch ich habe realisiert, dass ich einfach nicht mehr glücklich war, weil ich nicht das tat, was ich wollte. Ich wollte nicht mehr jeden Tag ins Büro gehen und einen Job machen, den ich nicht mit Leidenschaft ausübe."

Im ersten literarischen Café in Luxemburg können Kunden natürlich eine Vielzahl von Büchern vor Ort lesen, aber auch kaufen aufgrund einer Kooperation mit der Buchhandlung Alinéa. Eingerichtet ist es im Vintage-Style. Eine italienische Köchin sorgt für wechselnde Gerichte.

Für die nächste Zeit hat Lili Fouet, die an ihrer eigenen Autobiografie schreibt, noch einige Pläne für das Café: Sie will mehr Platz für Bücher schaffen und eine Reihe von Veranstaltungen organisieren, unter anderem Lesungen und Schreibworkshops.

Mehr zum Thema:

Lesen Sie hier den gesamten Bericht im Original auf unserer englischsprachigen Internetseite wort.lu/en.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema