Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kunst und Geschmäcker aus Japan
Der Künstler Katsuhiko Hayashi führte die bis ins achte Jahrhundert n.Chr. zurückreichende Maltechnik Maki-e vor.

Kunst und Geschmäcker aus Japan

Foto: Gerry Huberty
Der Künstler Katsuhiko Hayashi führte die bis ins achte Jahrhundert n.Chr. zurückreichende Maltechnik Maki-e vor.
Panorama 18 19.09.2018

Kunst und Geschmäcker aus Japan

Manon KRAMP
Manon KRAMP
Welche kulturellen und gastronomischen Highlights Japan nebst Sushi und Saké noch zu bieten hat, zeigte sich bei einem Event in der Residenz des japanischen Botschafters in Luxemburg.

Japanische Küche steht derzeit bei Liebhabern schmackhafter und gesunder Kost hoch im Kurs. Doch Japan hat weit mehr zu bieten als Sushi und Saké. Das zeigte sich am Dienstagnachmittag in der Residenz des japanischen Botschafters, wo nebst Gastronomie auch traditionelles Kunsthandwerk und Musik im Mittelpunkt standen. Das Event verstehe sich als "ein Schaufenster der Kultur und der Geschmäcker Japans", sagte Shigeji Suzuki, japanischer Botschafter in Luxemburg, bei der Vorstellung. Hier sind die Programm-Highlights:

Organisiert wurde die Veranstaltung von der japanischen Botschaft und Vertretern der Kawagoe Style Group, einer vor rund 15 Jahren gegründeten Organisation, in der sich sowohl Vertreter aus dem Finanz- und Marketingbereich sowie dem Erziehungswesen wie auch Geschäftsleute, Kulturschaffende und Künstler zusammenfinden. Ihr Anliegen ist es, das Image der rund 45 Kilometer nördlich von Tokio in der Präfektur Saitama gelegenen Stadt Kawagoe zu fördern.

Auch der touristische Aspekt spielt eine Rolle. So ist das historische Kawagoe, das auch Klein-Edo – der alte Name Tokios – genannt wird, dank seiner Straßenzüge mit den historischen Häusern und Läden, seinem Tempel und der Burg ein touristisches Kleinod, das ein anderes, traditionelleres Bild von Japan vermittelt als die Hauptstadt Tokio. Ein weiteres Ziel ist es, weltweit bei wichtigen Veranstaltungen dem Publikum typisch japanisches Kunsthandwerk, Musik und Gastronomie näher zu bringen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Yuki-tsumugi – sagenhafte Seide aus Japan
Seit mehr als 2 000 Jahren werden in der japanischen Stadt Yuki Seidenstoffe in der komplizierten Yuki-tsumugi-Technik handgefertigt. Fotograf Christian Aschman hat die historischen Ateliers besucht
www.christian-aschman.com
Nach Hygge kommt Wabi-Sabi: Japanische Handwerkskunst fürs Haus
Einen ganz schön großen Sprung scheint die Trendwelt im Moment zu machen: Vom bisher beliebten skandinavischen Wohnstil nach Japan. Allerdings sind diese Trends optisch recht ähnlich. Es bleibt bei einer puristischen, handwerklichen Prägung - aber nun in Dunkel.
Zum Themendienst-Gespräch vom 5. Februar 2018: Kunsthandwerkliches hat Makel, denn es ist von Menschen gefertigt. Genau das soll auch industriell Produziertes zunehmend tragen. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Jean-Luc Valentin/Messe Frankfurt Exhibition GmbH/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++