Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kork: Die vielen Leben einer Baumrinde
Panorama 3 Min. 04.12.2017
Exklusiv für Abonnenten

Kork: Die vielen Leben einer Baumrinde

Die Rinde der Korkeiche wird erstmals nach frühestens zwölf Jahren geerntet.

Kork: Die vielen Leben einer Baumrinde

Die Rinde der Korkeiche wird erstmals nach frühestens zwölf Jahren geerntet.
Foto: Shutterstock
Panorama 3 Min. 04.12.2017
Exklusiv für Abonnenten

Kork: Die vielen Leben einer Baumrinde

In keinem anderen Land wird so viel Kork produziert wie in Portugal. Die Rinde der Korkeiche wird zu Topfuntersetzern und Bodenbelägen, zu Schuhsohlen und Briefmarken verarbeitet. Doch die innigste Beziehung besteht seit je zum Wein.

von Ümit Yoker (Lissabon)

Die Bäume am Weg nach Coruche sehen aus, als seien sie ohne Hose aus dem Haus gegangen. Ihre Stämme sind nackt, die Rinde setzt erst bei den Ästen wieder an. Sie recken gleichsam ihre bekleideten Arme in die Höhe, wie um sich für das Missgeschick zu entschuldigen. Auf die Korkeichen hat jemand Ziffern aufgemalt: manchmal eine Drei, dann wieder eine Fünf oder eine Neun.

Der Nationalbaum Portugals

Die Nummern stehen für das Jahr, in dem der Baum das letzte Mal geschält wurde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.