Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kölner radeln halbnackt für die Rechte von Radfahrern
Panorama 3 12.07.2019

Kölner radeln halbnackt für die Rechte von Radfahrern

Eine Frau fährt bunt bekleidet beim ersten "Cologne Naked Bike Ride" mit.

Kölner radeln halbnackt für die Rechte von Radfahrern

Eine Frau fährt bunt bekleidet beim ersten "Cologne Naked Bike Ride" mit.
Foto: Marius Becker/dpa
Panorama 3 12.07.2019

Kölner radeln halbnackt für die Rechte von Radfahrern

Am Freitag fand in Köln der erste "Naked Bike Ride" statt. Mit der ungewöhnlichen Aktion soll darauf hingewiesen werden, welchen Gefahren Fahrradfahrer ausgesetzt sind.

(dpa) - Bei wenig sommerlichem Wetter sind die Teilnehmer des ersten "Naked Bike Ride" in Köln halbnackt durch die Domstadt geradelt. "Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass wir Fahrradfahrer die ungeschütztesten Verkehrsteilnehmer sind", sagte Organisator Christian Stunz vor Beginn der Demonstration am Freitag.

Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich rund 60 Radlerinnen und Radler im Alter von 20 bis 60 Jahren. Die Fahrradfahrer bewegten sich im Zentrum von Köln vom Rudolfplatz über die Ringe und die Deutzer Brücke auf die andere Rheinseite, bevor es am Dom vorbei zum Ziel Heumarkt in der Altstadt ging. 


Lebensgefährliche Fahrlässigkeit
„Dir kritt jo Är Vëlospist“ wird seit Jahren versprochen und damit sollen dann alle Probleme gelöst sein.

In erster Linie soll es natürlich Spaß machen. Wir wollen öffentlichkeitswirksam Fahrrad fahren.

Die spärlich bekleideten Teilnehmenden setzten sich mit ihrer Tour für breitere Radwege und eine höhere Aufmerksamkeit für Radfahrer im Straßenverkehr ein. Komplett nackt dürfen die Demonstranten nach deutschem Gesetz nicht fahren. Bei ähnlichen Aktionen etwa in Großbritannien sind die Radfahrer teilweise deutlich freizügiger unterwegs.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn die Autotür zum Prellbock wird
Es ist der Schrecken aller Radfahrer: Plötzlich öffnet sich vor ihnen eine Fahrzeugtür. Ein Unfallszenario, das fast immer schwerste Verletzungen nach sich zieht und sehr schnell tödlich enden kann.
Lokales - Dooring - Dat ass wann een Autofuerer onvirsichteg d’Autosdier opmecht an doduerch e Velosfuerer a Gefor bréngt - Foto: Maximilian Richard/Luxemburger Wort
Place de la Gare: Die Lösung liegt so nahe
Mit dem Fahrrad am hauptstädtischen Bahnhof vorbeizufahren, ist seit der Umstellung der Verkehrsführung zu einem gefährlichen Unterfangen geworden. Doch es gibt eine Möglichkeit, die Situation schnell zu entschärfen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.