Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Klimabekämpfung: Mit Seegras gegen Kuhrülpser
Panorama 3 Min. 14.11.2016
Exklusiv für Abonnenten

Klimabekämpfung: Mit Seegras gegen Kuhrülpser

Die Rinder Australiens, vor allem die, die für die Fleischproduktion bestimmt sind, leben praktisch wild und ernähren sich von dem, was sie auf ihren riesigen Weiden finden.

Klimabekämpfung: Mit Seegras gegen Kuhrülpser

Die Rinder Australiens, vor allem die, die für die Fleischproduktion bestimmt sind, leben praktisch wild und ernähren sich von dem, was sie auf ihren riesigen Weiden finden.
Foto: Shutterstock
Panorama 3 Min. 14.11.2016
Exklusiv für Abonnenten

Klimabekämpfung: Mit Seegras gegen Kuhrülpser

Kevin WAMMER
Kevin WAMMER
Die mehr als 28 Millionen Kühe in Australien tragen mit ihren Rülpsern maßgeblich zum Klimawandel bei. Nun wollen Forscher ein mögliches Gegenmittel gefunden haben.

Von Patrick Zoll

In den unendlichen Weiten Australiens sind Kühe ein allgegenwärtiger Begleiter. In den Hügeln der südlichen Küstengebiete sind es häufig Milchkühe mit prall gefüllten Eutern. In den trockenen Weiten des Nordens trifft man vorwiegend auf Brahman-Kühe mit ihrem typischen Höcker. Insgesamt 26,6 Millionen Kühe, die für ihr Fleisch gezüchtet werden, und 1,6 Millionen Milchkühe grasen in Down Under.

Reduktion von 98 Prozent

Kühe und andere Wiederkäuer produzieren Methan, ein Gas, das 28-mal schädlicher für das Klima ist als CO2 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Venedig: Angst vor einer Katastrophe
Für Touristen sind sie ein Highlight, für die Anwohner ein Schrecken. Die Luxusliner, die am Hafen von Venedig anlegen, sind vor allem ein ökologisches Problem.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.