Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kevin Spacey wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe vor Gericht
Panorama 25.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Kevin Spacey wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe vor Gericht

Panorama 25.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Kevin Spacey wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe vor Gericht

US-Schauspieler Kevin Spacey muss sich wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe vor Gericht verantworten.

(dpa) -  US-Schauspieler Kevin Spacey (59) muss sich wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe vor Gericht verantworten. Wie die Staatsanwaltschaft im US-Bundesstaat Massachusetts am Montag (Ortszeit) mitteilte, soll Spacey am 7. Januar dem Haftrichter im Bezirk Nantucket vorgeführt werden. Die Vorwürfe von unsittlichem Angriff und Körperverletzung stammten von einem Vorfall im Juli 2016 in einem örtlichen Restaurant auf der Nantucket-Insel, hieß es. 

US-Schauspieler Kevin Spacey.
US-Schauspieler Kevin Spacey.
Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Im vorigen November hatte die ehemalige TV-Moderatorin Heather Unruh über einen angeblichen Vorfall mit Spacey und ihrem Sohn gesprochen. Demnach soll der Schauspieler dem damals 18-Jährigen in dem Restaurant Drinks gekauft haben und dann übergriffig geworden sein.

Im Herbst 2017 waren zahlreiche Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen den „House of Cards“-Star Spacey vorgebracht worden. Der Schauspieler Anthony Rapp („Star Trek: Discovery“) hatte angegeben, als 14-Jähriger in den 1980er Jahren belästigt worden zu sein. Am Londoner Old Vic Theater könnte Spacey in seiner Zeit als künstlerischer Direktor Berichten zufolge mindestens 20 Männer belästigt haben. Auch in England waren Ermittlungen angelaufen.


Kevin Spaceys tiefer Fall: Belästigungsvorwürfe, Rausschmiss aus "House of Cards" und jetzt ein Minusrekord an der Kinokasse.
126 Dollar am ersten Tag, 162 am zweiten
Kevin Spaceys aktueller Film "Billionaire Boys Club", der letzte, der noch vor den Vorwürfen sexueller Belästigung gegen den US-Filmstar abgedreht wurde, spielt zum Auftakt einen Minusrekord ein.

Spacey hatte sich nach Angaben einer Sprecherin 2017 in therapeutische Behandlung begeben. Der Streaming-Dienst Netflix kündigte im Zuge der Enthüllungen die Zusammenarbeit mit dem Oscar-Preisträger bei der Polit-Serie „House of Cards“ auf. Die Karriere des Schauspielers liegt seither brach. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kevin Spaceys aktueller Film "Billionaire Boys Club", der letzte, der noch vor den Vorwürfen sexueller Belästigung gegen den US-Filmstar abgedreht wurde, spielt zum Auftakt einen Minusrekord ein.
Kevin Spaceys tiefer Fall: Belästigungsvorwürfe, Rausschmiss aus "House of Cards" und jetzt ein Minusrekord an der Kinokasse.
Die Polit-Serie „House of Cards“ bekommt eine finale sechste Staffel - allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey (58).
Zunächst hieß es nur, die Serie "House of Cards" würde sowieso nach der sechsten Staffel eingestellt. Jetzt hat die Produktionsfirma Netflix sich komplett von Hauptdarsteller Kevin Spacey losgesagt.
Netflix und Kevin Spacey - das ist vorbei.
Nach Hoffman, Ratner, Spacey
In Hollywood steht die Trophäen-Saison an - doch Schlagzeilen machen die täglichen Skandalnachrichten. Immer mehr Belästigungsvorwürfe gegen prominente Filmschaffende wirbeln die Unterhaltungsbranche auf.
Täglich melden sich neue mutmaßliche Opfer wegen sexueller Belästigung zu Wort.
Das Ende von „House of Cards“
Manche Serien überleben kaum ein paar Folgen, für „House of Cards“ kommt jetzt nach immerhin sechs Staffeln das Aus. Ging dem preisgekrönten Polit-Drama langsam die Luft aus? Oder waren die Vorwürfe gegen Hauptdarsteller Spacey entscheidend?
Dem preisgekrönten Polit-Drama "House of Cards" ging nach sechs Staffeln langsam die Luft aus.
Jahrelang behielt Kevin Spacey seine sexuelle Haltung lieber für sich. Nun outet der Schauspieler sich als schwul - nach Vorwürfen eines sexuellen Übergriffs auf einen 14-Jährigen. Kurz darauf verkündet "Netflix" das Ende von "House of Cards". Taktik?
Kevin Spacey hat sein Coming Out anscheinend genutzt, um von schweren Vorwürfen gegen sich abzulenken.
Unfreiwilliges Outing
Der Oscar-Preisträger Kevin Spacey hat sich auf Twitter als schwul geoutet. Das Statement war auch eine Reaktion auf den Vorwurf, er habe 1986 einen 14-Jährigen sexuell belästigt.