Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kentucky: 45.000 Fässer Bourbon in Flammen aufgegangen
Panorama 03.07.2019

Kentucky: 45.000 Fässer Bourbon in Flammen aufgegangen

Die Überreste des Lagerhauses vom Whisky-Hersteller Jim Beam stehen in Flammen. Das Whisky-Unternehmen Beam Suntory, zu dem Jim Beam gehört, erklärte, 45 000 Fässer Whisky seien den Flammen zum Opfer gefallen.

Kentucky: 45.000 Fässer Bourbon in Flammen aufgegangen

Die Überreste des Lagerhauses vom Whisky-Hersteller Jim Beam stehen in Flammen. Das Whisky-Unternehmen Beam Suntory, zu dem Jim Beam gehört, erklärte, 45 000 Fässer Whisky seien den Flammen zum Opfer gefallen.
Foto: Ryan C. Hermens/TNS via ZUMA Wire/dpa
Panorama 03.07.2019

Kentucky: 45.000 Fässer Bourbon in Flammen aufgegangen

Am Brandort habe ein starker Geruch von Whiskey in der Luft gelegen, berichtet die lokale Presse.

(dpa) - In einer Lagerhalle des Whiskey-Herstellers Jim Beam in Kentucky ist ein Feuer ausgebrochen. Aufnahmen vom Mittwoch zeigten ein großes Trümmerfeld, aus dem noch immer Flammen schlugen. Mit der Halle sind 45.000 Fässer Bourbon-Whiskey in Flammen aufgegangen.

Die Zeitung „Louisville Courier Journal“ berichtete, der Brand sei am späten Dienstagabend ausgebrochen und dann auf eine zweite Lagerhalle übergeschlagen. Der Feuerwehr sei es gelungen, diesen zweiten Brand zu löschen, berichtete das Blatt unter Berufung auf die Rettungskräfte.


A firefighter uses a hose to douse flames billowing from the roof at Notre-Dame Cathedral in Paris on April 15, 2019. - Pope Francis stands with France and is praying for Roman Catholics and Parisians alike after a devastating fire raged through the iconic Notre-Dame cathedral in the heart of the city," the Vatican said on April 16. (Photo by THOMAS SAMSON / AFP)
Dossier: Die Tragödie von Notre-Dame
Am 15. April kommt es in der berühmten Kathedrale Notre-Dame de Paris zu einem Großbrand. Der Schaden ist immens. Unsere Artikel zum Thema.

Das Whiskey-Unternehmen Beam Suntory, zu dem Jim Beam gehört, erklärte, 45 000 Fässer eines „relativ jungen“ Whiskeys seien den Flammen zum Opfer gefallen. Ersten Erkenntnissen zufolge sei das Feuer Folge eines Blitzeinschlags gewesen, hieß es in einer Stellungnahme des Unternehmens weiter, aus der der Sender NBC News zitierte.

Die Zeitung „Louisville Courier Journal“ berichtete, am Brandort habe ein starker Geruch von Bourbon in der Luft gelegen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hoher Sachschaden bei Großbrand in Esch
Nahe der Kontrollstation in Esch stand am Sonntagnachmittag ein Gastronomiebetrieb in Flammen. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.
Bauernhof in Gonderingen in Flammen
Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Gonderingen brach Mittwochnacht ein Großbrand aus. Insgesamt 70 Feuerwehrkräfte mussten ausrücken, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen.