Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kardinal und Finanzministerin bei „Luxembourg Fest“ in Wisconsin
Panorama 1 15.08.2022
Klein-Luxemburg in den USA

Kardinal und Finanzministerin bei „Luxembourg Fest“ in Wisconsin

Finanzministerin Yuriko Backes (l.) und Luxemburgs Botschafterin in den USA, Nicole Bintner, während der „Main Street Parade“ in Belgium.
Klein-Luxemburg in den USA

Kardinal und Finanzministerin bei „Luxembourg Fest“ in Wisconsin

Finanzministerin Yuriko Backes (l.) und Luxemburgs Botschafterin in den USA, Nicole Bintner, während der „Main Street Parade“ in Belgium.
Foto: Twitter/Nicole Bintner
Panorama 1 15.08.2022
Klein-Luxemburg in den USA

Kardinal und Finanzministerin bei „Luxembourg Fest“ in Wisconsin

Feiern im knallroten Cabrio: Das Dorf Belgium im US-Staat Wisconsin empfing am Wochenende prominente Gäste aus dem Großherzogtum.

(jt) - Hoher Besuch in „Little Luxembourg“: Kardinal Jean-Claude Hollerich, Finanzministerin Yuriko Backes (DP) und der Abgeordnete Sven Clement (Piraten) nahmen am Wochenende am traditionellen „Luxembourg Fest“ im beschaulichen Städtchen Belgium im US-Bundesstaat Wisconsin teil. Gemeinsam mit den Botschaftern beider Länder, Thomas Barrett (USA) und Nicole Bintner (L), ließen die Gastgeber und Gäste die luxemburgisch-amerikanischen Beziehungen aufleben. Die Gemeinde nahe des Lake Michigan feiert dieses Jahr auch ihr 100-jähriges Bestehen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Finanzministerin Backes und Botschafterin Bintner ließen sich bei einer Parade im knallroten Mustang-Cabrio durch die Main Street fahren und schwenkten dabei Luxemburg-Fahnen. Beim „Luxembourg Fest“ bekamen die Besucher neben kulturellen Aktivitäten auch verschiedene kulinarische Spezialitäten aus Luxemburg geboten. Ein besonderes Programm-Highlight war der „World’s Largest Treipen-Eating Contest“. Auch Lokalsender wie Fox6 News Milwaukee berichteten über das Event.  

In der 2.200-Einwohner-Gemeinde Belgium, dessen Ortsschild den Schriftzug „Wëllkomm to Belgium - Home of Luxembourgers“ trägt, steht seit 2009 ein „Luxembourg American Cultural Center“. Das Kulturzentrum wurde gegründet, um das Erbe der luxemburgischen Einwanderer in den USA hochzuhalten und ihren Nachkommen in vierter und fünfter Generation Kultur, Tradition und Geschichte des Großherzogtums näherzubringen.


Reportage Us ambassy Luxembourg Thomas Barett ©Christophe Olinger
Wie es Bidens Botschafter von Luxemburg ins Großherzogtum verschlug
Er war Rekord-Bürgermeister und saß im Kongress: Thomas Barrett gibt Einblick in sein Leben und seine Ideen als neuer US-Botschafter in Luxemburg.

Ende des 19. Jahrhunderts waren viele luxemburgische Familien aus dem damals verarmten Luxemburg nach Amerika ausgewandert, mit der Hoffnung auf ein besseres und sorgenfreies Leben. Viele von ihnen kamen durch Bekannte nach Chicago und zogen von dort weiter in den Mittleren Westen, berichtet cathol.lu.  

In den vergangenen Jahren bekam Belgium wiederholt Besuch von ranghohen Persönlichkeiten aus Luxemburg. Für Kardinal Hollerich war der Aufenthalt in Belgium die Endstation einer zweiwöchigen Pastoralreise durch den Mittleren Westen der Vereinigten Staaten. Der Erzbischof von Luxemburg besuchte dabei Städte wie Chicago und Aurora in Illinois und kleinere Gemeinden in Iowa, Minnesota und Wisconsin. 

Weiterführende Links:

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tony Tintinger in Wisconsin
Die Spuren der vor über 150 Jahren nach Amerika ausgewanderten Luxemburger führen noch heute in das beschauliche Belgium. Dort hält man die Bräuche feierlich aufrecht. Mit dabei war dieses Jahr auch Tony Tintinger.
Tony Tintinger (r.) neben dem Sheriff von Belgium.
Texaner auf Ahnensuche
Seit 1985 beschäftigt sich die Texanerin Flora Brewer-Hintgen mit ihrer Familiengeschichte und ihren luxemburgischen Vorfahren. In den vergangenen Tagen ging für sie ein Traum in Erfüllung.
In dieser Woche trafen die Texaner Flora Brewer-Hintgen und James Brewer ihre luxemburgischen Familienmitglieder Josiane und Fred. Schmit-Sauber.
Eigentlich gilt Wisconsin als sichere Bank für die Demokraten. Doch jetzt spüren die Republikaner Rückenwind. Das zeigt sich auch in dem unscheinbaren Dorf namens Belgium, wo noch Nachfahren von luxemburgischen Einwanderern leben.
Begeisterung für Guillaume und Stéphanie
Das erbgroßherzogliche Paar besucht zur Zeit zusammen mit Wirtschaftsminister Etienne Schneider die amerikanische Ostküste. Ein Abstecher in Belgium sorgte für das Interesse der lokalen Medien.