Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Juni brach Hitzerekord für Europa und die Erde
Panorama 02.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Juni brach Hitzerekord für Europa und die Erde

Juni brach Hitzerekord für Europa und die Erde

Foto: AFP
Panorama 02.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Juni brach Hitzerekord für Europa und die Erde

Dass der Juni in Luxemburg sehr heiß war, spürten viele Menschen hierzulande. Aber auch europa- und weltweit brach er nach Experten-Angaben Rekorde.

(dpa) - Der vergangene Monat war der heißeste Juni in Europa und auch weltweit, der je seit Beginn der Aufzeichnungen gemessen wurde. Das berichtete der Copernicus-Klimawandeldienst (Copernicus Climate Change Service, C3S) am Dienstag in Brüssel. Die Durchschnittstemperaturen lagen in Europa demnach im Schnitt um rund zwei Grad über dem definierten Normalbereich. Als Referenzperiode zählt der Dienst die Jahre 1981 bis 2010. Copernicus ist das Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union, das sich zu einem Großteil auf Satellitendaten stützt.

Besonders heiß sei es am Ende des Monats gewesen - und zwar in Deutschland, Frankreich, Nordspanien, Norditalien, der Schweiz, Österreich und Tschechien. Obwohl es schwer sei, direkt den Klimawandel für solche Wetterextreme verantwortlich zu machen, sei zu erwarten, dass solche Wetterextreme mit dem Anstieg der Treibhausgaskonzentrationen in der Atmosphäre häufiger werden, schrieb der Dienst. Nehme man als Vergleichszeitraum die Jahre 1850 bis 1900, sei die Temperatur im Juni in Europa im Schnitt sogar rund drei Grad höher gewesen.


Wer kann, genießt die Sonne.
Kleine Tipps gegen die große Hitze
Die hohen Temperaturen machen vielen Freude, doch sie sind nicht zu unterschätzen. Einige Ideen, wie ein kühler Kopf bewahrt werden kann.

Die weltweite Durchschnittstemperatur lag in diesem Juni nach den Daten des Klimawandeldienstes um etwa 0,1 Grad höher als im bisherigen Rekordhaltermonat, dem Juni 2016. Dieser sei jedoch noch geprägt gewesen von einer langen El-Niño-Periode, einem Klimaphänomen, das Wärme in viele Teile der Welt bringt.

Auch in  Luxemburg war es im Juni überdurchschnittlich warm. Wie der Monatsbilanz des staatlichen Wetterdienstes Meteolux zu entnehmen ist, wurde an der Station in Findel ein Mittelwert von 19,5 Grad Celsius gemessen. Dies sind nicht nur 3,6 Grad mehr als im langjährigen Schnitt der Jahre 1981 bis 2010, es ist auch der zweitwärmste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1947. Wärmer als in diesem Jahr war es bisher nur im Juni 2003 während des sogenannten Jahrhundertsommers mit 19,8 Grad Celsius.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachdem am Samstag mehrere Notrufe von Personen im Stau eingegangen waren, begaben sich die Helfer dorthin und gingen präventiv vor.
Am Mittwoch stand wieder Schwitzen auf der Tagesordnung - doch auch in den kommenden Tagen wird es sehr warm bleiben mit Werten um die 30 Grad.
lokales - Hitze - canicule - chaleur - Sommer - Luxemburg - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Die Hitze macht besonders älteren und kranken Menschen zu schaffen. Mitarbeiter von Pflegediensten führen derzeit deshalb verstärkte Hausbesuche durch.
Marine Gazel erklärt Liliane Le Clerc-Hubert anhand einer Broschüre die Verhaltensregeln bei Hitze.