Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Junge Luxemburger Forschende bei Klimakonferenz in Glasgow
Panorama 2 5 Min. 09.11.2021
Exklusiv für Abonnenten
"Jonk Fuerscher"-Wettbewerb

Junge Luxemburger Forschende bei Klimakonferenz in Glasgow

Wollen mit Chinaschilf und ihrer Forschung die Art zu bauen verändern: Anna Molitor, Elmina Kocan und Catherine Posing,. (v.l.n.r.)
"Jonk Fuerscher"-Wettbewerb

Junge Luxemburger Forschende bei Klimakonferenz in Glasgow

Wollen mit Chinaschilf und ihrer Forschung die Art zu bauen verändern: Anna Molitor, Elmina Kocan und Catherine Posing,. (v.l.n.r.)
Foto: Gerry Huberty
Panorama 2 5 Min. 09.11.2021
Exklusiv für Abonnenten
"Jonk Fuerscher"-Wettbewerb

Junge Luxemburger Forschende bei Klimakonferenz in Glasgow

Sarah SCHÖTT
Sarah SCHÖTT
Zwei Teams des „Jonk Fuerscher“-Wettbewerbs dürfen ab Dienstag an der COP26 in Schottland teilnehmen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Junge Luxemburger Forschende bei Klimakonferenz in Glasgow“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Junge Luxemburger Forschende bei Klimakonferenz in Glasgow“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit großen Erwartungen reisen Minsterin Carole Dieschbourg und der Abgeordnete Paul Galles zur COP26. Soll die Klimakonferenz ein Erfolg werden, muss sie mindestens zwei Ziele erreichen.
Luxemburg will in Glasgow unter anderem seine Mobilitätspolitik mit ihren beachtlichen Investitionen in den öffentlichen Transport in den Vordergrund rücken.
Reaktion auf Rede zur Lage der Nation
Der "Mouvement écologique" möchte, dass die Regierung die Klima- und Biodiversitätskrise nicht nur anerkennt, sondern etwas dagegen tut.
Der Mouvéco hält der Regierung vor, nicht genug gegen die Klima- und Biodiversitätskrise zu tun. Besonders verärgert ist die Umweltschutzorganisation über den erneuten Aufschub der Steuerreform.