Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Juan Carlos: Wie der Ex-König in Ungnade fiel
Panorama 8 Min. 04.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Juan Carlos: Wie der Ex-König in Ungnade fiel

Juan Carlos regierte in Spanien von 1975 bis 2014.

Juan Carlos: Wie der Ex-König in Ungnade fiel

Juan Carlos regierte in Spanien von 1975 bis 2014.
Foto: AFP
Panorama 8 Min. 04.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Juan Carlos: Wie der Ex-König in Ungnade fiel

Die Flucht des spanischen Ex-Königs Juan Carlos wirft viele Fragen auf. LW-Spanien-Korrespondent Martin Dahms analysiert die Hintergründe.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Juan Carlos: Wie der Ex-König in Ungnade fiel“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Spaniens ehemaliger König fand stets Gönner, die seinen Lebensstil mitfinanzierten. Steuern bezahlte er dafür aber angeblich nicht.
ARCHIV - 10.03.2018, Chile, Santiago: Juan Carlos, ehemaliger König von Spanien, kommt in die Diplomatische Akademie Chiles. (zu dpa: "Spaniens Altkönig bleibt untergetaucht: Abu Dhabi statt Karibik?") Foto: Francisco Flores Seguel/Agencia Uno/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Das einst als mustergültig geltende spanische Königshaus wird seit einigen Jahren von Skandalen erschüttert. Nun droht dem greisen Ex-Monarchen Juan Carlos sogar eine Anklage - es geht um Schmiergeld.
(FILES) In this file photo taken on April 1, 2018 former King Juan Carlos I of Spain waves as he leaves after attending the traditional Easter Sunday Mass of Resurrection in Palma de Mallorca. - The Spanish Supreme Court announced on June 8, 2020 the opening of an investigation to establish whether former King Juan Carlos has criminal responsibility in an alleged corruption case when Saudi Arabia entrusted the construction of the Mecca TGV to a Spanish consortium. (Photo by JAIME REINA / AFP)