Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jagd auf Juan Carlos
Panorama 6 Min. 11.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Jagd auf Juan Carlos

In den Emiraten im Jahr 2014: Juan Carlos und seine zwielichtigen Verbindungen zu solventen arabischen Scheichen und anderen Geschäftsmännern aus aller Welt sorgen für Unmut unter den Spaniern.

Jagd auf Juan Carlos

In den Emiraten im Jahr 2014: Juan Carlos und seine zwielichtigen Verbindungen zu solventen arabischen Scheichen und anderen Geschäftsmännern aus aller Welt sorgen für Unmut unter den Spaniern.
Foto: LW-Archiv/AFP
Panorama 6 Min. 11.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Jagd auf Juan Carlos

Spaniens ehemaliger König fand stets Gönner, die seinen Lebensstil mitfinanzierten. Steuern bezahlte er dafür aber angeblich nicht.

Von Martin Dahms (Madrid)

Am zweiten Weihnachtstag 1990 kam Juan Carlos de Borbón y Borbón von der Fahrbahn ab. Der damals 52-jährige König fuhr am Steuer seines Porsche 959 durch die Pyrenäen, auf dem Beifahrersitz die Infantin Cristina, als er in einer scharfen Kurve die Kontrolle über den Wagen verlor und auf den Seitenstreifen rutschte. Es blieb bei einem Schreck. 

Die Leibwächter, die ihm in einem zweiten Wagen folgten, halfen dem König und seinem Auto wieder auf die Straße, und Cristina übernahm das Steuer ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema