Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Präsident Biden von Zikade „erwischt“
Panorama 09.06.2021
Invasion der Insekten

US-Präsident Biden von Zikade „erwischt“

Autsch! Joe Biden kurz nach der "Kollision" mit einem der Insekten.
Invasion der Insekten

US-Präsident Biden von Zikade „erwischt“

Autsch! Joe Biden kurz nach der "Kollision" mit einem der Insekten.
Foto: AFP
Panorama 09.06.2021
Invasion der Insekten

US-Präsident Biden von Zikade „erwischt“

Milliarden von Zikaden schwärmen durch den Osten der USA und sorgen unter anderem für Flugverspätungen. Eine davon traf auch Präsident Biden.

(dpa) - Nicht einmal der US-Präsident kann der derzeitigen Zikaden-Invasion in der Region rund um die Hauptstadt Washington entkommen: Eines der Insekten landete am Mittwoch auf dem Hals von Joe Biden, bevor er am Militärstützpunkt Andrews in die Air Force One in Richtung Europa einsteigen wollte. „Passen Sie auf die Zikaden auf“, sagte Biden. „Ich habe gerade eine erwischt - sie hat gerade mich erwischt.“

Eine Zikade auf der Startbahn der Andrews Air Force Base. Im Hintergrund die Präsidentenmaschine Air Force One.
Eine Zikade auf der Startbahn der Andrews Air Force Base. Im Hintergrund die Präsidentenmaschine Air Force One.
Foto: AFP

US-Medien berichteten, dass mitreisende Journalisten das Flugzeug wechseln mussten, weil sich Zikaden in die Triebwerke gesetzt hatten. Der neue Flieger habe dann mit sechseinhalb Stunden Verspätung abgehoben.

Washington und andere Landesteile im Osten der USA sind derzeit Schauplatz eines seltenen Naturschauspiels: Dort tummeln sich Milliarden Zikaden der Art Brut X (römisch Zehn), die nur alle 17 Jahre auftauchen. Sie sind für ihren Lärmpegel berüchtigt, der 90 Dezibel und mehr erreichen kann - vergleichbar mit dem eines Benzin-Rasenmähers.


A cicada Brood X clings to a tree as it molts from its shell on May 20, 2021 in Washington, DC. - Some are waiting for their arrival with trepidation, others are curious what they might taste like: Americans are swapping tips on how best to weather the storm when billions of cicadas soon emerge en masse after 17 years underground. Before invading parks and people's gardens, the insects have already conquered the airwaves, social media and newspapers, especially in parts of the eastern, central and southern United States where "Brood X" is due to emerge. (Photo by JIM WATSON / AFP)
Alle 17 Jahre kommen die Zikaden
Der Osten der USA erwartet die "Brood X" - eine Welle von geschlüpften Zikaden, die nur alle 17 Jahre auftritt. Solange leben die Tiere im Boden.

Die männlichen Tiere werben mit ohrenbetäubendem Zirpen um eine Partnerin für die Fortpflanzung. Die „Washington Post“ berichtete, in der Hauptstadtregion sei die Zikadendichte so hoch, dass die Insekten auf dem Wetterradar auftauchten.

Die Brut-X-Zikaden graben sich als Nymphen (ähnlich der Larven bei anderen Insekten) in die Erde ein, aus der sie erst nach 17 Jahren wieder auftauchen. Sie häuten sich dann und fliegen in der Regel in Bäume, um sich dort zu paaren. Die jetzt erschienenen Tiere wurden also im Frühjahr 2004 gezeugt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Osten der USA erwartet die "Brood X" - eine Welle von geschlüpften Zikaden, die nur alle 17 Jahre auftritt. Solange leben die Tiere im Boden.
A cicada Brood X clings to a tree as it molts from its shell on May 20, 2021 in Washington, DC. - Some are waiting for their arrival with trepidation, others are curious what they might taste like: Americans are swapping tips on how best to weather the storm when billions of cicadas soon emerge en masse after 17 years underground. Before invading parks and people's gardens, the insects have already conquered the airwaves, social media and newspapers, especially in parts of the eastern, central and southern United States where "Brood X" is due to emerge. (Photo by JIM WATSON / AFP)
Der US-Präsident legte sich auf einem Blatt Papier seine Argumentationslinie in der Ukraine-Affäre zurecht. Ein Fotograf bekam den Zettel vor die Linse – und löste damit eine heftige Debatte aus.
TOPSHOT - WASHINGTON, DC - NOVEMBER 20: U.S. President Donald Trump holds his notes while speaking to the media before departing from the White House on November 20, 2019 in Washington, DC. President Trump spoke about the impeachment inquiry hearings currently taking place on Capitol Hill.   Mark Wilson/Getty Images/AFP (Photo by MARK WILSON / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP)
Rätselhafte Online-Botschaften
Im Parlament der USA geschehen seltsame Dinge: Über einen im US-Kongress registrierten Computer werden Änderungen am Online-Nachschlagewerk Wikipedia vorgenommen - um damit teils drastische politische Slogans zu übermitteln.
Analoger Protest ist vor dem Capitol in Washington nicht selten. Aber jetzt kommen - digitale - Unmutsbekundungen auch von innen.