Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Infantin Cristina: Schwester von König Felipe VI. bleibt unter Anklage
Panorama 29.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Infantin Cristina: Schwester von König Felipe VI. bleibt unter Anklage

Besuche bei Gericht werden für Infantin Cristina noch einige folgen.

Infantin Cristina: Schwester von König Felipe VI. bleibt unter Anklage

Besuche bei Gericht werden für Infantin Cristina noch einige folgen.
Foto: AFP
Panorama 29.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Infantin Cristina: Schwester von König Felipe VI. bleibt unter Anklage

Nicole WERKMEISTER
Nicole WERKMEISTER
Ein Gericht in Palma de Mallorca lehnte am Freitag den Antrag der Verteidigung ab, die Anklage zurückzuziehen.

(dpa) - Die spanische Infantin Cristina, die Schwester von König Felipe VI., bleibt im Prozess um einen Finanzskandal unter Anklage. Ein Gericht in Palma de Mallorca lehnte am Freitag den Antrag der Verteidigung ab, die Anklage zurückzuziehen.

Der 50-Jährigen wird zur Last gelegt, ihrem Mann, Iñaki Urdangarin, Beihilfe zum Steuerbetrug geleistet zu haben. Der Ex-Handballstar ist in dem Prozess einer der Hauptangeklagten. Er soll als Präsident einer Stiftung mit einem Geschäftspartner rund sechs Millionen Euro Steuergelder unterschlagen haben. Cristina ist in der Geschichte der spanischen Monarchie die erste nahe Verwandte eines Königs, die in einem Finanzverfahren angeklagt ist.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Cristina von Spanien: Die Monarchie vor Gericht
Das gab’s noch nie: Ein Mitglied des spanischen Königshauses sitzt seit Montag auf der Anklagebank. Die Infantin Cristina, Schwester von König Felipe, ist der Steuerhinterziehung beschuldigt.
Spain's Princess Cristina sits in court where she appears on charges of tax fraud, as a long-running investigation into the business affairs of her husband goes to trial, in Palma de Mallorca, Spain, January 11, 2016. REUTERS/Cati Cladera/Pool