Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Impfzwang in Italien: Zum Schulanfang eine Spritze

Impfzwang in Italien: Zum Schulanfang eine Spritze

Foto: Shutterstock
Panorama 3 Min. 08.09.2017

Impfzwang in Italien: Zum Schulanfang eine Spritze

Die Immunisierung Zehntausender italienischer Kinder läuft seit Tagen auf Hochtouren – doch der Widerstand gegen die Impfpflicht ist noch nicht gebrochen.

von Dominik Straub (Rom)

Vor den unzähligen medizinischen Stützpunkten und staatlichen Ambulatorien, wo die italienischen Eltern ihre Sprösslinge derzeit kostenlos impfen lassen können, bilden sich seit Tagen lange Schlangen und die eigens eingerichteten „grünen Nummern“, auf denen man sich vom nationalen Gesundheitsdienst telefonisch über die neue Impfpflicht aufklären lassen kann, laufen heiß.

Die Geduld und die Nerven der Eltern und Kinder werden dabei nicht selten auf eine harte Probe gestellt: Die Behörden machen zum Teil widersprüchliche Angaben, während in einzelnen Ambulatorien wegen des Massenandrangs auch schon die Impfstoffe ausgegangen sind ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema