Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hotelzimmer im Luxemburg-Stil
Panorama 7 13.06.2019

Hotelzimmer im Luxemburg-Stil

Ausblick auf das großherzogliche Paar und die Stadt Luxemburg.

Hotelzimmer im Luxemburg-Stil

Ausblick auf das großherzogliche Paar und die Stadt Luxemburg.
Foto: Steve Eastwood
Panorama 7 13.06.2019

Hotelzimmer im Luxemburg-Stil

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Der franko-luxemburgische Künstler Jacques Schneider gestaltete ein Zimmer im Hotel Novotel Kirchberg. Das Thema: das Großherzogtum.

Aus dem Aufzug raus, immer den Sternenaufklebern an der Decke nach, bis zur Tür des Zimmers 623 – als Anspielung auf den 23. Juni: Schon steht man vor dem Raum, der zukünftig Gäste aus dem Ausland auf spielerische Weise mit dem Großherzogtum vertraut machen soll.

Carte blanche für Luxemburg

Der franko-luxemburgische Künstler Jacques Schneider durfte ein Standardzimmer des 260-Zimmer-Hauses Novotel Kirchberg ganz nach seinen Wünschen dekorieren. Das Ergebnis der dreitägigen Umgestaltungsaktion, das selbst für die Hotelleitung bis zur Einweihung des Zimmers unbekannt war, ist ein kunterbunter Luxemburg-Trip auf wenigen Quadratmetern. Angefangen bei witzigen Sprüchen auf den Spiegeln über ein riesiges Luxemburgpanorama an der Wand bis hin zu einem Porträt des großherzoglichen Paares, das über die schlafenden Gäste wacht.

Fehlen darf in Zimmer 623, das vorerst drei Jahre lang als Künstlerzimmer ausgewiesen ist, auch nicht die obligatorische Pandarakete Schneiders, mit der er seinen Beitrag zur Spaceminingdiskussion leisten will. Als Dekoelemente dienen weitere rot-weiß-blaue Gimmicks, etwa Fähnchen, Bücher und – zum Mitnehmen gedacht – eine zusammenfaltbare Spardose der Polizei.

Ständig neue Überraschungen

„Wir werden einige der Artikel im Laufe der Zeit austauschen“, erklärt Jacques Schneider, der die Hoffnung hat, nicht nur sich selbst, sondern auch das Land dadurch bei internationalen Besuchern bekannter zu machen. „Es wird immer wieder neue Überraschungen für die Gäste geben.“ Diese sollen sich zudem im Zimmer austoben – und vor allem viele Selfies machen. Als künstlerische Anleitung dient ein Flyer – natürlich auch in Rot-Weiß-Blau.

View this post on Instagram

Jacques Schneider s’installe au Novotel Luxembourg Kirchberg : Quand l’art et l’hôtellerie font chambre commune ! Galerie intégrée, librairie spécialisée, résidence d’artistes, œuvres in situ et même «art conciergerie… » Les hôtels se réinventent jusqu’à devenir de véritables lieux d’expérimentation dédiés à la création contemporaine. C’est dans cette optique qu’à coups de pinceau nous accueillons Jacques Schneider, artiste Luxembourgeois, pour un projet commun : celui de faire découvrir le Grand-Duché à notre clientèle internationale au travers de l’Art. Une chambre éphémère d’une durée de 3 ans telle un atelier créatif, un lieu d’expression pour un artiste à la tête dans les étoiles prêtes à faire étinceler chacune de ses œuvres. Alors, prêt au décollage ? 3, 2,1…Direction la chambre 623 et plongez dans l’expérience artistique Jacques Schneider #room #novotel #bed #bedselfie #art #artist #design #creation #viking #contemporaryart #jumping #viking #beard #crossfit #nopainnogain

A post shared by 3x VIVE (@jacques_schneider) on



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Clown auf Reisen
The Happy Man Project: Erzieher Tom Picard wandert kostümiert von Köln nach Echternach und sammelt dabei Geld für einen guten Zweck.
Panorama, Happy Man Project, Tom Picard, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Schlagloch um Schlagloch
Die Luxemburger Pierre Schmitz und Gilles Vasseur gehen beim „Pothole Rodeo“ durch Südosteuropa für den guten Zweck auf Abenteuerfahrt.
Rallye-Team aus Luxemburg (für den guten Zweck): Let’z Fetz