Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hillary Clinton gibt Politthriller heraus
Panorama 16.11.2021
„State of Terror“

Hillary Clinton gibt Politthriller heraus

Die Geschichte von Clinton bietet zahlreiche Gelegenheiten für Innenansichten aus dem Politikbetrieb.
„State of Terror“

Hillary Clinton gibt Politthriller heraus

Die Geschichte von Clinton bietet zahlreiche Gelegenheiten für Innenansichten aus dem Politikbetrieb.
Foto: AFP
Panorama 16.11.2021
„State of Terror“

Hillary Clinton gibt Politthriller heraus

Die 74-Jährige meldet sich als Romanautorin zurück.

(dpa) – Hillary Rodham Clinton kann auf eine bemerkenswerte Karriere in der amerikanischen Politik zurückblicken. Sie war First Lady im Weißen Haus an der Seite ihres Ehemanns Bill, danach Außenministerin und um ein Haar US-Präsidentin. Nach der Wahlniederlage gegen Donald Trump 2016 war es still um sie geworden. Nun hat sich die 74-Jährige zurückgemeldet, allerdings nicht in der Politik, sondern als Romanautorin. Gemeinsam mit der Kanadierin Louise Penny, deren Krimireihe um Inspektor Gamache aus Montreal auch in Deutschland viele Fans gefunden hat, hat sie den Politthriller „State of Terror“ veröffentlicht.

Dramatisches Szenario

Im Mittelpunkt der Handlung steht Ellen Adams, eine gerade zur US-Außenministerin ernannte frühere Medienunternehmerin, die man schnell als Selbstdarstellung Clintons identifiziert. Sie ist gerade erst dabei, sich in ihre neuen Aufgaben einzuarbeiten und mit ihren zumeist männlichen Kollegen um Kompetenzen zu streiten, als die Welt eine neue Bedrohung erlebt. In mehreren Großstädten explodieren Bomben, und aus abgefangenen Mitteilungen wird klar, dass der Verantwortliche dabei ist, sich Atomwaffen zu beschaffen. Die Außenministerin eilt rund um die Welt von einem Krisentreffen zum nächsten und muss immer wieder neue Überraschungen erleben.

Abrechnung mit Trump


Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton bei einer Veranstaltung in Dublin, 2018.
Ex-Präsident Bill Clinton auf Intensivstation
Sorge um Bill Clinton: Der Ex-Präsident kam bereits am Dienstag in ein Krankenhaus. Seine Ärzte sind aber optimistisch.

Ellen Adams ist Hauptfigur in einem actiongeladenen Thriller, aber die Action geschieht um sie herum, ohne sie direkt einzubeziehen. Stattdessen bietet die Geschichte von Clinton zahlreiche Gelegenheiten für Innenansichten aus dem Politikbetrieb. Hinzu kommen sarkastische Bemerkungen über den völlig inkompetenten früheren Präsidenten, der im Amt alles falsch gemacht hat, was er anfasste, und der sofort als Porträt von Donald Trump zu erkennen ist. Aber auch sein Nachfolger kommt nicht gut weg. Solche Insider-Kommentare machen immer den Reiz derartiger Romane aus, aber „State of Terror“ trägt auch die Handschrift von Louise Penny, die für gelungene Charakterzeichnungen und atmosphärisch gelungene Szenen bürgt.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gedenken an 11. September 2001
US-Präsident Joe Biden erinnert zusammen mit seinen Amtsvorgängern Barack Obama und Bill Clinton an die Terroranschläge vor 20 Jahren.
(L-R) Former President Barack Obama, former First Lady Michelle Obama, President Joe Biden, First Lady Jill Biden and former New York City Mayor Michael Bloomberg attend the annual 9/11 Commemoration Ceremony at the National 9/11 Memorial and Museum on September 11, 2021 in New York. (Photo by Chip Somodevilla / POOL / Getty Images)
US-Sender haben bei der Wahl Sieger in den letzten beiden Bundesstaaten ausgerufen. Demnach kommt der gewählte Präsident Biden auf 306 Wahlleute - wie der nun unterlegene Amtsinhaber Trump vor vier Jahren.
TOPSHOT - Democratic presidential nominee Joe Biden delivers remarks at the Chase Center in Wilmington, Delaware, on November 6, 2020. - Three days after the US election in which there was a record turnout of 160 million voters, a winner had yet to be declared. (Photo by Angela Weiss / AFP)