Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Harald Schmidt: 60 Jahre und kein bisschen milde
Panorama 1 2 Min. 18.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Harald Schmidt: 60 Jahre und kein bisschen milde

Knallhart am Mikrofon: Moderator und Entertainer Harald Schmidt (l.).

Harald Schmidt: 60 Jahre und kein bisschen milde

Knallhart am Mikrofon: Moderator und Entertainer Harald Schmidt (l.).
Foto: Shutterstock
Panorama 1 2 Min. 18.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Harald Schmidt: 60 Jahre und kein bisschen milde

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Der TV-Entertainer Harald Schmidt, der seit geraumer Zeit nur noch in ausgewählten Formaten auftritt, möchte zu seinem 60. Geburtstag keine große Feier.

(r.h.) - Für seine Fans steht Harald Schmidt kurz vor der Heiligsprechung. Zum bevorstehenden 60. Geburtstag ihres Idols weisen sie auf die vielseitigen Begabungen des Jubilars hin: Offizier auf dem Traumschiff, Ensemblemitglied im Düsseldorfer „Kommödchen“, Bühnenstar in Becketts „Warten auf Godot“, Moderator von „Verstehen Sie Spaß“ und Gastgeber in den „Late Night Shows“ von RTL und SAT 1.

Online-Leser erleben Schmidt inzwischen täglich via Skype in „Spiegel Daily“. Exklusiv für das Nachrichtenmagazin kommentiert Harald Schmidt regelmäßig aus einem fahrenden Sessellift, von der Sitzbank eines Rolls Royce oder von Bord einer Luxusjacht das Zeitgeschehen. Schauplätze und Themen wechseln. In der Sechs-Minuten-Performance kriegen sie alle ihr Fett weg: Martin Schulz nach der NRW-Wahl, Heiko Maas, der sich an FDP-Kubickis offenen Hemden ein lässiges Beispiel nehmen könnte, und die Nackten am FKK-Strand, die sich mit der Pudelmütze das Haupt warm halten. Die Leser des Online-Magazins berappen monatlich 6,99 Euro und bekommen dafür eben auch Harald Schmidt frei Haus.

Sonst macht sich der ehemalige Late-Night-Gastgeber ziemlich rar in den elektronischen Medien. Am Zweiten Weihnachtstag und an Neujahr wird er sich als schmucker Offizier vom „ZDF-Traumschiff“ melden. Eine Traumrolle als Kommissar im Stuttgarter „Tatort“ hat er vor ein paar Wochen abgesagt.

„Ich kann das Alter nur empfehlen“

Schmidts Medien-Präsens ist legendär, die Anekdoten zu „Dirty Harry“ ungezählt. Niemand von den „lieben Kollegen“ ist vor Schmidts Spott sicher. „Den Elstner hab ich neulich gesehen, da hat er über Orang-Utans im Dschungel von Indonesien berichtet und hat es sich nicht nehmen lassen, einen Orang-Utan eigenhändig zurück in den Dschungel zu tragen“, erzählt er. „Der war aber offenbar schwerer als gedacht. Der beliebte Showmaster geriet ins Wanken. Und ich hatte kurz den leisen Verdacht, dass der Orang-Utan aus dem Dschungel zurückkommt, Elstner trägt und dessen Brille aufhat.“

Milde ist Harald Schmidt in seinen 60 Lebensjahren nicht geworden. Und auch kein bisschen weise? „Ich find's toll! Ich kann das Alter nur empfehlen. Der ganze Stress, wenn man 30 ist, der ist vorbei, es wird mit jedem Tag besser“, sagt der TV-Entertainer.

Mit der Gesundheit hat er offenbar keine Probleme. „Ich habe einfach nie Sport getrieben und immer das gegessen, was mir geschmeckt hat“, sagt er in einem Interview. Aber er weiß auch: „Man kann sich top fühlen und rausgehen und fällt um.“ Und auf die Frage, ob es denn das Alter sei, das ihn so unaufgeregt wirken lässt, antwortet er lakonisch: „Auch der Kontostand, ehrlich gesagt.“

Eine große Feier zum „Sechzigsten“ ist nicht geplant. „Ich genieße Partys bei anderen, aber selbst fehlt mir die Begabung, so etwas Großes auf die Beine zu stellen.“ Seine Lebenspartnerin und die fünf Kinder werden sich aber sicherlich etwas Tolles einfallen lassen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frank Elstner: Mit Bambi fing alles an
Seinen Geburtstag hat er schon mal vorgefeiert – und knapp sechs Millionen Zuschauer waren dabei, als Kollegen in der Fernseh-Show „Topp, die Wette gilt“ den Altmeister des Bildschirms hochleben ließen. Doch der eigentliche Geburtstag ist erst heute.
Wetten, das..? 1981