Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gruppe von rund 270 Grindwalen in Australien gestrandet
Panorama 21.09.2020

Gruppe von rund 270 Grindwalen in Australien gestrandet

Gestrandete Wale in Macquarie Harbour in Tasmanien.

Gruppe von rund 270 Grindwalen in Australien gestrandet

Gestrandete Wale in Macquarie Harbour in Tasmanien.
Foto: AFP/Tasmania Police
Panorama 21.09.2020

Gruppe von rund 270 Grindwalen in Australien gestrandet

Einsatzkräfte auf der Insel Tasmanien bereiten nun die Rettung der Tiere vor.

(dpa) - Eine Gruppe von rund 270 Grindwalen ist an der australischen Insel Tasmanien gestrandet. Das teilte die dortige Behörde für Wildtiere am Montag mit. 

Erste Experten seien bereits eingetroffen, weitere befänden sich auf dem Weg in die abgelegene Macquarie-Bucht im Westen der Insel, um sich ein Bild zu machen und die Rettung der Tiere in die Wege zu leiten.

Foto: AFP/Tasmania Police

Grindwale sind sehr soziale Tiere, mehrere Hundert Wale können gemeinsam auf Wanderschaft sein. Dabei folgen die Gruppen - Schulen genannt - einzelnen Leittieren. Diesen schwimmen sie auch in flaches Wasser nach, wo sie sich nicht mehr orientieren können. Bei solchen Massenstrandungen, deren Ursachen noch weitgehend unklar sind, stirbt meist ein Großteil der Tiere.


**FILE **In this Sept. 2, 2006 file photo, provided by the Center for Whale Research, a female orca, or killer whale, travels with her offspring in waters around the San Juan Islands in Washington State. Seven killer whales are missing in from nearby Puget Sound and presumed dead in what could be the biggest decline among the sound's orcas in nearly a decade, scientists at the research center who carefully track the endangered animals said Friday, Oct. 24, 2008. (AP Photo/Courtesy The Center for Whale Reseach) ** NO SALES **
Die Reportage: „Free Willy“ auf Russisch
Das „Walgefängnis“ an der russischen Pazifikküste leert sich. Mehrere Dutzend Beluga- und Orca-Wale sind seit Juni ausgewildert worden. Sie fühlen sich in freier Natur wesentlich besser, als Tierschützer befürchtet hatten. Aber vor Wintereinbruch verharren noch 50 Belugas in Unfreiheit.

Es sei sehr schwer zu erkennen, wie viele der Wale im aktuellen Fall bereits verendet seien und in welchem Zustand sich die noch lebenden befänden, sagte Nic Deka von der Behörde bei einer Pressekonferenz. Aus Luftaufnahmen sei zunächst auf etwa 25 tote Wale zu schließen gewesen. Die Rettungsaktion könne erst am Dienstagmorgen australischer Zeit beginnen - begünstigt durch die Flut, erklärte er. „Wir werden den Tieren heute Nacht nicht helfen können.“

Die Öffentlichkeit sei nicht aufgefordert, bei der Rettung der Wale zu helfen, sagte Deka auch. Bei Bedarf würden ausgebildete Freiwillige aus dem Bundesstaat hinzugezogen. Die Wale seien an mehreren Stellen in der Gegend gestrandet.

Strandungen von Walen kommen in Tasmanien recht häufig vor, meist sind aber weit weniger Tiere betroffen. Zuletzt war in der Gegend eine kleinere Gruppe von Pottwalen an die Küste geraten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Australien: Bereits 380 gestrandete Grindwale sind tot
Hunderte weitere Wale sind in Tasmanien gestrandet. Helfer sprechen von der größten bekannten Strandung an der Küste der australischen Insel. Man könne hören, wie die Tiere einander in ihrer Not rufen, sagt ein Helfer.
A supplied image obtained on Wednesday, September 23, 2020, of Whale rescue efforts at Macquarie Harbour, Tasmania, Tuesday, September 22, 2020. A huge rescue mission to save some 270 pilot whales stranded off Tasmania's remote west coast is underway. (AAP Image/Supplied by Tasmania Police) NO ARCHIVING, EDITORIAL USE ONLY