Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gelangweilter Schüler will früheren Schulstart
Panorama 28.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Brief ans Ministerium

Gelangweilter Schüler will früheren Schulstart

"... da ich absolut nichts zu tun habe." Der Schüler Aleksander ergriff die Initiative.
Brief ans Ministerium

Gelangweilter Schüler will früheren Schulstart

"... da ich absolut nichts zu tun habe." Der Schüler Aleksander ergriff die Initiative.
Foto: Screenshot Facebook
Panorama 28.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Brief ans Ministerium

Gelangweilter Schüler will früheren Schulstart

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Einem Schüler in Estland wurde in den Sommerferien offenbar die Zeit zu lang: In einem Brief ans Ministerium bat er darum, die Sommerpause um vier Wochen zu verkürzen - weil er "nichts zu tun" habe.

(dpa) - Die Sommerferien in Estland können manchmal lang und öde sein. Ein estnischer Schüler sehnte in der drei Monate langen Ferienpause jedenfalls den Schulstart herbei - und schrieb Ende Juli einen Brief an das Bildungsministerium in Tallinn, der am Montag veröffentlicht wurde. „Ich, Aleksander, wünsche, dass die Schule am 1. August 2017 beginnen würde, da ich absolut nichts zu tun habe“, schrieb er in krakeligen Großbuchstaben.

In ihrer gemeinsam mit dem Schülerbrief auf Facebook veröffentlichten Antwort erinnerte Bildungsministerin Mailis Reps - selbst sechsfache Mutter - den Schüler an all die Dinge, die er im Sommer unternehmen könnte. Der Beginn des Schuljahrs könne jedoch nur dann geändert werden, „wenn die Mehrheit der Kinder und Mütter und Väter das wollen und dem zustimmen“, schrieb sie. In Estland dauert das Schuljahr vom 1. September bis Anfang Juni.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach einem Jahr mit viel Homeschooling, sind die Studentenjobs bei der Gemeinde heiß begehrt. Viele verdienen hier ihr erstes eigenes Geld.
Lokales, Gemeinde Lintgen, Studentenjob, Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Start des Sekundarunterrichtes am Montag
Am Montag beginnt der Sekundarunterricht für 40.893 Schüler. Die sogenannten "Septies" mussten jedoch schon am Freitag dran glauben und für eine kurze Visite ihrer zukünftigen Schule antreten.
Der erste Schultag in einer neuen Schule - hier im "Lycée Robert Schuman"