Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fotos: Totale Sonnenfinsternis in Südamerika
Panorama 03.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Fotos: Totale Sonnenfinsternis in Südamerika

Die Sonnenfinsternis, beobachtet während eines Flugs über La Serena in Chile.

Fotos: Totale Sonnenfinsternis in Südamerika

Die Sonnenfinsternis, beobachtet während eines Flugs über La Serena in Chile.
Foto: AFP/Ariel Marinkovic
Panorama 03.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Fotos: Totale Sonnenfinsternis in Südamerika

Touristen und Forscher aus der ganzen Welt verfolgen das Spektakel am Himmel über Südamerika. Astronomen führen wissenschaftliche Messungen durch, Schaulustige genießen einfach nur den Moment, als sich der Mond vor die Sonne schiebt und den Kontinent in Dunkelheit taucht.

(dpa) - Tausende Menschen haben in Südamerika eine totale Sonnenfinsternis beobachtet. In Chile und Argentinien konnten sie am Dienstagnachmittag (Ortszeit) sehen, wie sich der Mond vor die Sonne schob und die Sonne damit verdunkelte. Der Schatten des Mondes traf zunächst nahe der Stadt La Serena auf die chilenische Pazifikküste und zog dann in südöstlicher Richtung über Argentinien hinweg.

Blick auf eine totale Sonnenfinsternis durch die Fenster eines Flugzeugs in Argentinien.
Blick auf eine totale Sonnenfinsternis durch die Fenster eines Flugzeugs in Argentinien.
Foto: Aerolineas Argentinas/telam/dpa

Am frühen Abend kurz vor Sonnenuntergang streifte der Mondschatten den Großraum Buenos Aires. Allerdings war die Sonnenfinsternis für die Bewohner der Millionenmetropole am Río de la Plata nicht mehr gut zu sehen, da der Himmel leicht bedeckt war und kurz darauf die Sonne ohnehin unterging.

Eine Frau beobachtet den Himmel durch ein Teleskop, während sie in Santa Rosa (Argentinien) auf die totale Sonnenfinsternis wartet.
Eine Frau beobachtet den Himmel durch ein Teleskop, während sie in Santa Rosa (Argentinien) auf die totale Sonnenfinsternis wartet.
Foto: Julian Varela/telam/dpa

Entlang der Route verfolgten Zehntausende Schaulustige das Spektakel am Himmel. Auch viele Wissenschaftler waren in die Region gekommen, um die Sonnenfinsternis zu beobachten. 

Der Mond schiebt sich über die Sonne.
Der Mond schiebt sich über die Sonne.
Foto: Hans Scott/Agencia Uno/dpa


Foto: Cristobal Escobar/Agencia Uno/dpa


Chile, Incahuasi: Der Mond hat sich über die Sonne geschoben.
Chile, Incahuasi: Der Mond hat sich über die Sonne geschoben.
Foto: Leonardo Rubilar/Agencia Uno/dpa

Die Atacama-Wüste in Chile und die argentinische Provinz San Juan gelten aufgrund der klimatischen Bedingungen und des meist wolkenfreien Himmels als ideal für die Beobachtung der Sonnenfinsternis.  

Die Sonnenfinsternis über dem La-Silla-Observatorium(ESO) in La Higuera, Chile.
Die Sonnenfinsternis über dem La-Silla-Observatorium(ESO) in La Higuera, Chile.
Foto: AFP/Martin Bernetti

An einem bestimmten Ort ist eine totale Sonnenfinsternis nur etwa alle 360 Jahre zu sehen. Die Argentinier haben aber bereits im nächsten Jahr wieder die Chance, eine weitere Sonnenfinsternis zu sehen: dann allerdings ein wenig weiter südlich in der Provinz Río Negro.

Argentinien, Bella Vista.
Argentinien, Bella Vista.
Foto: Lucas Poblete/dpa

Auch der chilenische Präsident Sebastian Pinera beobachtete das Himmelsspektakel.

Foto: Cristobal Escobar/Agencia Uno/dpa


Zahlreiche Schaulustige beobachten den Himmel auf der Terrasse eines Hochhauses in Santiago de Chile, während sie auf die Sonnenfinsternis warten.
Zahlreiche Schaulustige beobachten den Himmel auf der Terrasse eines Hochhauses in Santiago de Chile, während sie auf die Sonnenfinsternis warten.
Foto: Mario Davila/Agencia Uno/dpa




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hintergrund: Was ist eine Sonnenfinsternis?
Am Freitagmorgen wird über Europa und auch über Luxemburg eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten sein. Doch um welches Naturphänomen handelt es sich überhaupt? Und wie oft tritt sie auf? Antworten in unserem Hintergrund.
Bei einer Sonnenfinsternis tritt der Mond zwischen Sonne und Erde.