Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Facebook bekommt Ausfall stundenlang nicht in den Griff
Panorama 13.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Facebook bekommt Ausfall stundenlang nicht in den Griff

Im Facebook-Netzwerk hakte es am Mittwochabend.

Facebook bekommt Ausfall stundenlang nicht in den Griff

Im Facebook-Netzwerk hakte es am Mittwochabend.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Panorama 13.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Facebook bekommt Ausfall stundenlang nicht in den Griff

Facebook ist am Mittwoch für viele Nutzer nicht erreichbar gewesen und hat die Probleme stundenlang nicht in den Griff bekommen.

Facebooks Fotoplattform Instagram und der Chatdienst Messenger waren teilweise ebenfalls betroffen. Das Ausmaß des Ausfalls war unklar, Facebook sprach von „einigen Leuten“, die Probleme hätten.

Fehlermeldungen wie diese bekamen am Mittwochabend viele Facebook-Nutzer angezeigt.
Fehlermeldungen wie diese bekamen am Mittwochabend viele Facebook-Nutzer angezeigt.
Screenshot

Kurzfristige Ausfälle von Online-Diensten gibt es zwar häufiger. Dass Facebook mit seiner Erfahrung mit Infrastruktur für mehrere Milliarden Nutzer die Probleme mehrere Stunden lang nicht beheben kann, ist jedoch ungewöhnlich. Das Online-Netzwerk betonte wohl auch deswegen, dass die Probleme nicht durch eine sogenannte DDOS-Attacke ausgelöst worden seien. Bei solchen Angriffen werden Server gezielt mit Anfragen überflutet, bis sie in die Knie gehen.

Stundenlange Panne

Facebook bekam die Probleme stundenlang nicht in den Griff: Gegen 21.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit war das Netzwerk immer noch zum Teil lahmgelegt. Kurzfristige Ausfälle von Online-Diensten gibt es zwar häufiger. Dass Facebook mit seiner Erfahrung mit Infrastruktur für mehrere Milliarden Nutzer die Probleme mehrere Stunden lang nicht beheben kann, ist jedoch ungewöhnlich. Das Online-Netzwerk betonte wohl auch deswegen, dass die Probleme nicht durch eine sogenannte DDOS-Attacke ausgelöst worden seien. Bei solchen Angriffen werden Server gezielt mit Anfragen überflutet, bis sie in die Knie gehen.

Die Störungen bei Facebook betrafen Nutzer in Nord- und Südamerika sowie in Europa.
Die Störungen bei Facebook betrafen Nutzer in Nord- und Südamerika sowie in Europa.
Allestoerungen.de Screenshot

"Wir sind uns bewusst, dass einige Personen derzeit Probleme beim Zugriff auf die App-Familie von Facebook haben. Wir arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen", teilte Facebook auf dem Konkurrenzportal Twitter mit.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Facebook-Server streiken. Vergangenen November war die Seite wegen eines schief gelaufenen Tests vorübergehend nicht benutzbar. Der Ausfall dauerte aber nur 40 Minuten. 

Auf Twitter wurde der Facebook-Ausfall unter dem Hashtag #Facebookdown rege kommentiert. Auch der Satire-Account "TheTweetOfGod" meldete sich zu Wort und schrieb an seine mehr als fünf Millionen Follower: "Facebook und Instagram sind down. Du wirst dein Leben jetzt um seiner selbst willen leben müssen."






Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die gewaltige Rechen-Infrastruktur von Facebook ist darauf getrimmt, Milliarden von Einträgen, Fotos und Videos umzuschlagen. Doch in jüngster Zeit häufen sich Ausfälle. Wieso genau, bleibt unklar.
Facebook betreibt eine gewaltige Infrastruktur mit mehreren Rechenzentren.
Am Morgen war Facebook knapp eine Stunde nicht erreichbar. Das Problem konnte inzwischen gelöst werden. Facebook dementierte, dass Hacker für die Panne verantwortlich sind.
Das Online-Netzwerk entwickelt nach Informationen der „Financial Times“ eine Plattform für Unternehmen. Die Trennung von privatem und beruflichem Profil soll möglich sein. Derzeit wird der Dienst getestet.
Künftig könnte Facebook nicht mehr nur dazu dienen, vorwiegend private Kontakte zu pflegen.