Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Europas größtes Pferdeasyl in Not
Panorama 5 3 Min. 30.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Europas größtes Pferdeasyl in Not

Ruslan, der Chef des Guts, mit einem seiner Schützlinge.

Europas größtes Pferdeasyl in Not

Ruslan, der Chef des Guts, mit einem seiner Schützlinge.
Foto: Gabriele Lesser
Panorama 5 3 Min. 30.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Europas größtes Pferdeasyl in Not

Eine polnische Stiftung sucht nach neuen Spendern und Adoptiveltern für mehr als 500 Tiere.

Von Gabriele Lesser (Szczedrzykowice)

„Angst ist kein guter Ratgeber, Panik erst recht nicht. Aber wir wissen nicht mehr weiter“, erklärt Ewa Mastyk besorgt, die Vorsitzende der Stiftung Centaurus im niederschlesischen Szczedrzykowice (Spittelndorf) bei Breslau in Westpolen. „Wir sind Europas größtes Pferdeasyl. Zur Zeit betreuen wir 572 Pferde. Aber bei uns haben auch Hunderte Katzen und Hunde Schutz gefunden, außerdem Esel, Lamas, Schafe und andere Tiere“, erzählt die 38-Jährige.

Bislang engagierten sich weit über 10 000 Menschen im Centaurus-Ekoklub und finanzierten mit monatlichen Minispenden das Heu für die Pferde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kim hoch zu Pferde
Was Wladimir Putin kann, das kann Nordkoreas Diktator schon lange: Neue Fotos zeigen Kim Jong Un als heldenhafte Lichtgestalt beim Ausritt in den Bergen.
HANDOUT - 16.10.2019, Nordkorea, ---: Dieses undatierte von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA am 16.10.2019 zur Verfügung gestellte Foto zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea, auf einem weißem Pferd auf dem schneebedeckten Berg Paektusan - dem höchsten Gipfel des Landes an der Grenze zu China. ACHTUNG: Das Foto wurde von der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA zur Verfügung gestellt. Sein Inhalt kann nicht eindeutig verifiziert werden. Foto: -/KCNA/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++