Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erstmals Nationalfeiertag im brasilianischen Luxemburgo

Erstmals Nationalfeiertag im brasilianischen Luxemburgo

Erstmals Nationalfeiertag im brasilianischen Luxemburgo

Erstmals Nationalfeiertag im brasilianischen Luxemburgo


24.06.2019

Foto: Bodo Bost
Exklusiv für Abonnenten

Zum ersten Mal haben die Nachkommen von Luxemburger Auswanderern in Luxemburgo im Bundesstaat Espirito Santo in diesem Jahr den Luxemburger Nationalfeiertag als „Festa Junina“ gefeiert.

Von Bodo Bost

Zum ersten Mal in der vor mehr als 150 Jahren von der Moersdorfer Auswandererfamilie Schaeffer zusammen mit 15 weiteren Luxemburger Familien aus der Mosel Sauer Region gegründeten Siedlung Luxemburgo im brasilianischen Bundesstaat Espirito Santo im Norden Brasiliens, haben die Nachkommen der Auswanderer in diesem Jahr dort den Luxemburger Nationalfeiertag gefeiert.

Der Ort trägt zwar auch heute noch den Namen der Herkunft der Gründer, aber heute leben in diesem Ort kaum noch Luxemburger, sondern die Mehrheit der Bevölkerung von einigen Hundert besteht zumeist aus „Pomeranos“, Nachkommen von deutschstämmigen Pommern, deren Heimat im heutigen Polen liegt, die einige Jahrzehnte später in den Ort eingewandert waren und ihn mit der Zeit majorisiert haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Auswanderer: Glück der Karibik
Auf Guadeloupe haben sich die Luxemburger Chris und Georges Schroeder ein Paradies geschaffen, das sie gerne mit Gästen teilen. Als solcher hatte ich – Kanada-Korrespondent des „Luxemburger Wort“ – Gelegenheit, mehr über das Leben der Auswanderer zu erfahren.
XXX