Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erntedankbräuche aus aller Welt
Panorama 02.10.2014 Aus unserem online-Archiv

Erntedankbräuche aus aller Welt

Das Erntedankfest wird in vielen Ländern auf unterschiedliche Weise gefeiert.

Erntedankbräuche aus aller Welt

Das Erntedankfest wird in vielen Ländern auf unterschiedliche Weise gefeiert.
Foto: Shutterstock
Panorama 02.10.2014 Aus unserem online-Archiv

Erntedankbräuche aus aller Welt

In vielen Ländern wird am ersten Oktober-Sonntag das Erntedankfest gefeiert. Hier ein Überblick.

(dpa) - In den USA wird Thanksgiving (Danksagung) am vierten Donnerstag im November gefeiert. Familien kommen am langen Wochenende zum traditionellen Truthahn-Essen zusammen. Der Tag erinnert an die Ernte der ersten Einwanderer in Neuengland im Jahr 1621. So wie die Siedler damals ihre Ernte mit indianischen Ureinwohnern geteilt haben sollen, verteilen heute engagierte Bürger Essen an hilfsbedürftige Menschen.

Die JÜDISCHE Erntedankfeier ist das Laubhüttenfest Sukkot. Es beginnt am 15. des Monats Tischri im jüdischen Kalender - 2014 am 9. Oktober. Das „Fest des Einsammelns“ soll für die Ernte danken und an den Auszug aus Ägypten erinnern. Damals mussten die Israeliten während der Wüstenwanderung in Hütten aus Zweigen leben. Das sollen heute die Laubhütten an Sukkot symbolisieren.

In JAPAN ist Höhepunkt des „Tags des Dankes für die Arbeit“ Niinamesai („Kosten des neuen Reises“) am 23. November eine shintoistische Zeremonie. Dabei opfert der Kaiser den Göttern den ersten Reis der Ernte. Landesweit gibt es Erntefeiern an Shinto-Schreinen und fröhliche Nachbarschaftsfeste.

Mit dem Jams-Fest wird in GHANA und NIGERIA nach Ende der Regenzeit im August um den Erfolg der bevorstehenden Ernte des afrikanischen Grundnahrungsmittels gebeten. Kochtöpfe und Schüsseln werden auf Hochglanz poliert, um für die neuen Jamswurzeln bereit zu sein.

In Oaxaca im Süden MEXIKOS wird jährlich im Juli das Erntedank-Festival Guelaguetza („Geschenk“, „Erfüllung“) gefeiert. Mit Musik und Tanz in traditionellen bunten Trachten wird dabei die Maisgöttin Centeotl geehrt.

Auf der Karibik-Insel BARBADOS feiern die Menschen das Ende der Zuckerrohr-Ernte im Juli ausgelassen mit Kostüm-Umzügen und viel Musik. Sie huldigen dem für die Feiern gewählten Erntekönigspaar.