Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Elstner über Parkinson-Erkrankung: "Habe 200.000 Kollegen"
Panorama 1 3 Min. 26.04.2019

Elstner über Parkinson-Erkrankung: "Habe 200.000 Kollegen"

Frank Elstner während einer Aufzeichnung der ZDF-Talkshow «Markus Lanz».

Elstner über Parkinson-Erkrankung: "Habe 200.000 Kollegen"

Frank Elstner während einer Aufzeichnung der ZDF-Talkshow «Markus Lanz».
Bild: Daniel Bockwoldt/dpa
Panorama 1 3 Min. 26.04.2019

Elstner über Parkinson-Erkrankung: "Habe 200.000 Kollegen"

Frank Elstner wurde als Fernsehunterhalter einem Millionenpublikum bekannt. Nun macht der 77-Jährige seine Parkinsonerkrankung öffentlich. Und zeigt eine neue Show auf YouTube.

(dpa/jt) - Frank Elstner hatte sich in der Öffentlichkeit zuletzt etwas rarer gemacht. In Baden-Baden, seinem Wohnort in Deutschland, blieb der langjährige Fernseh- und Radiomoderator aber präsent. Er nahm an Veranstaltungen teil und drehte Tierfilme für den Südwestrundfunk (SWR). Zu Gerüchten über seinen Gesundheitszustand hat der 77-Jährige nun erstmals öffentlich Stellung genommen. Er habe Parkinson, sagte er in einem Interview der Wochenzeitung „Die Zeit“.


Wetten, das..? 1981
Frank Elstner: Mit Bambi fing alles an
Seinen Geburtstag hat er schon mal vorgefeiert – und knapp sechs Millionen Zuschauer waren dabei, als Kollegen in der Fernseh-Show „Topp, die Wette gilt“ den Altmeister des Bildschirms hochleben ließen. Doch der eigentliche Geburtstag ist erst heute.

Elstner, auch „Mister Wetten, dass..?“ genannt, machte seine Erkrankung damit selbst publik. „Außer meiner Familie und meinem besten Freund habe ich es bislang niemandem erzählt“, sagte er in dem Interview: „Ich versuche, die Sache so leicht wie möglich zu nehmen und nicht in Selbstmitleid zu versinken.“

Er wolle versuchen, mit der Krankheit zu leben. Dies sei ihm bislang auch gut gelungen - auch wenn nicht absehbar ist, wie sich die Krankheit entwickelt. Als gläubiger Katholik, hat Elstner früher stets betont, gehe er grundsätzlich zuversichtlich durchs Leben. Und versteckt seine Krankheit nicht: In der Talksendung „Markus Lanz“ im ZDF war er am Donnerstag (25. April) um 23.15 Uhr zu Gast und sprach darüber. "Es hilft mir, die Krankheit öffentlich zu machen. Ich habe 200.000 Kollegen in Deutschland", sagte er mit Blick auf Parkinson-Betroffene in der Bundesrepublik. Am meisten fürchtet Elstner, kein selbstbestimmtes Leben mehr führen zu können. Dass er zittere, wenn er ein Glas nehme, sei ihm aber "wurscht".

Einem Millionenpublikum bekannt wurde Elstner, als er 1981 mit „Wetten, dass..?“ im ZDF Europas größte Fernsehshow auf den Bildschirm brachte und sechs Jahre lang moderierte, bevor Thomas Gottschalk übernahm. Er schuf und präsentierte später viele weitere Fernsehshows, moderierte im Ersten auch „Verstehen Sie Spaß?“. Seine Karriere startete Elstner mit 21 Jahren bei Radio Luxemburg.

Zuletzt moderierte er im Ersten „Die große Show der Naturwunder“, die vor zwei Jahren eingestellt wurde und im SWR Fernsehen aus Baden-Baden die wöchentliche Talksendung „Menschen der Woche“. Vor dreieinhalb Jahren war mit dieser Sendung Schluss, seitdem konzentrierte sich Elstner vor allem auf seine Tierreportagen „Elstners Reisen“, die er gemeinsam mit dem SWR und dem Karlsruher Zoodirektor Matthias Reinschmidt realisiert.


Hugo Egon Balder
Hugo Egon Balder: „Früher war nicht alles besser“
Der deutsche Kultmoderator lässt mit der Sat.1-Show „Was für ein Jahr!“ die Vergangenheit hochleben. Wir sprachen mit ihm über sein neues Nostalgieformat und seine Zeit bei Radio Luxemburg

Die Sendereihe widmet sich dem Tier- und Artenschutz sowie dem Zusammenleben von Menschen und Tieren in verschiedenen Regionen der Welt. Für den Karlsruher Zoo engagiert sich Elstner ehrenamtlich. „Es ist spürbar, dass es ihm ein Herzensanliegen ist“, sagte der Zoodirektor einmal über seinen prominenten Unterstützer und Wegbegleiter. Im Zoo öffentlich aufgetreten ist Elstner zuletzt regelmäßig, vor allem um für Tierschutz zu werben.

„Mein Spieltrieb ist ungebrochen“, sagte Elstner, als er im Fernsehen die letzte Ausgabe von „Menschen der Woche“ präsentierte. In Baden-Baden, wo er mit seiner Familie lebt, hat er sein Büro. Er widmet sich, wie schon seit Jahrzehnten, Fernseh- und Showkonzepten.

Aus dem Beruf komplett zurückziehen möchte er sich bewusst nicht. So veröffentlicht er unter anderem eine neue Talkshow auf YouTube. Der Titel: „Wetten, das war's..?“ mit Elstner in der Rolle des Gastgebers und prominenten Gästen, unter anderem Fernsehkollege Jan Böhmermann sowie „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Produziert wird die Show unter anderem von Elstner-Sohn Thomas, der es – wie der Vater – als Produzent in die Fernseh- und Medienbranche geschafft hat.

Parkinson ist eine Nervenkrankheit, die Bewegungsstörungen und Zittern verursacht. Gegen die Ursachen der Krankheit gibt es, trotz intensiver Forschung nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG) noch immer keine Therapie. Mit Medikamenten könnten Symptome jedoch bekämpft oder zumindest reguliert werden. So lasse sich mit der heimtückischen Krankheit, zumindest auf unbestimmte Zeit, leben.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frank Elstner: Mit Bambi fing alles an
Seinen Geburtstag hat er schon mal vorgefeiert – und knapp sechs Millionen Zuschauer waren dabei, als Kollegen in der Fernseh-Show „Topp, die Wette gilt“ den Altmeister des Bildschirms hochleben ließen. Doch der eigentliche Geburtstag ist erst heute.
Wetten, das..? 1981