Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine Reise in das „luxemburgischste“ Dorf von Portugal

  • „Was ich habe, verdanke ich Luxemburg“
  • Pendeln zwischen Heimat und Zuhause
  • Globalisierung als Mittel gegen Heimweh
  • „Was ich habe, verdanke ich Luxemburg“ 1/3
  • Pendeln zwischen Heimat und Zuhause 2/3
  • Globalisierung als Mittel gegen Heimweh 3/3

Eine Reise in das „luxemburgischste“ Dorf von Portugal

Eine Reise in das „luxemburgischste“ Dorf von Portugal
Heimat der Auswanderer

Eine Reise in das „luxemburgischste“ Dorf von Portugal


14.05.2022

Der zentrale Platz von Fiolhoso sollte bereits in "Praça do Luxemburgo" umbenannt werden, doch die Gemeinde Murça hat das Projekt nicht umgesetzt.Foto: Rui Oliveira/Contacto
Exklusiv für Abonnenten

Während jeder Urlaubsperiode fahren hunderte Menschen von Luxemburg in ein kleines portugiesisches Dorf. Was macht Fiolhoso so besonders?

Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Eine Reise in das „luxemburgischste“ Dorf von Portugal “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reportage aus Brasilien
In einem vergessenen Tal in Brasilien gibt es eine Stadt, die vor 100 Jahren von Luxemburgern gegründet wurde. Ein Besuch im Dschungel.
Unterwegs in Portugal
Südlich der portugiesischen Hauptstadt lädt die spärlich besiedelte Region Alentejo zur Entdeckung in aller Ruhe ein.
Die raue Küste und die steilen Klippen am Cabo Sardão faszinieren nicht nur Vogelbeobachter.
Auf Reiter warten in Mittelportugal kleine und große Abenteuer in üppiger Natur. Bereits in der Steinzeit wurden hier Pferde hochgeschätzt.