Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Tag in Durbuy, der kleinsten Stadt der Welt
Durbuy liegt malerisch in den Ardennen und lohnt sich für einen Tagesausflug.

Ein Tag in Durbuy, der kleinsten Stadt der Welt

Foto: Guy Wolff
Durbuy liegt malerisch in den Ardennen und lohnt sich für einen Tagesausflug.
Panorama 7 Min. 31.07.2018

Ein Tag in Durbuy, der kleinsten Stadt der Welt

Luxemburgs Graf Johann verlieh 1331 einer kleinen Siedlung namens Dolbui, die zu den Ländereien der damaligen Grafschaft von Luxemburg gehörte, die lukrativen Stadtrechte. Heute ist dieses Durbuy, malerisch in den belgischen Ardennen gelegen, ein Touristenmagnet. Denn es vermarktet sich prächtig als „kleinste Stadt der Welt“.

Dieser Artikel erschien in der Télécran-Ausgabe am 25. Juli. Die neue Ausgabe (mit Reise-Gewinnspiel!) erscheint am 01. August (siehe nachfolgendes Cover).

Von Uli Botzler

Achtung, Spoiler, dies sei schon am Anfang der Geschichte verraten: Die winzige Ortschaft Durbuy in den belgischen Ardennen verdankt es Luxemburgs großem Helden Graf Johann von Luxemburg, auch Jang de Blannen (1296-1346) genannt, ihr 1331 die wertvollen Stadtrechte verliehen zu haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Leben im Schloss
Jacqueline Kuijpers arbeitet nicht nur im Beforter Schloss und in der Burg, sie wohnt auch im Renaissanceschloss.
Jacqueline Kuijpers ist seit dem Tod von Anne-Marie Linckels im Jahr 2012 die neue Schlossherrin in Befort.
Berge und mehr
Viele Luxemburger zieht es im Sommer nicht nur nach Südfrankreich oder an die belgische Küste, sondern auch in die Berge. Bisher standen vor allem die österreichischen und Schweizer Alpen hoch im Kurs. Frankreich hatte bislang das Nachsehen – zu Unrecht, wie ein Besuch beweist.
x