Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Schrittmacher hilft: Schocks für Schnarcher
Panorama 16.11.2016

Ein Schrittmacher hilft: Schocks für Schnarcher

Schnarchen ist lästig und belastet den Kreislauf.

Ein Schrittmacher hilft: Schocks für Schnarcher

Schnarchen ist lästig und belastet den Kreislauf.
Foto: Shutterstock
Panorama 16.11.2016

Ein Schrittmacher hilft: Schocks für Schnarcher

Schnarchen nervt - nicht nur die Betroffenen - und kann sogar gefährlich sein. Ein kleines Gerät verspricht Hilfe in hartnäckigen Fällen.

(mp) - Der Schrittmacher für die Zunge soll aus Schnarchern sanfte Schläfer machen. Es geht dabei nicht nur darum, endlich Ruhe ins Schlafzimmer zu bringen, sondern soll die gefährlichen Atemaussetzer im Schlaf verhindern. "Dieser Schrittmacher ist eine neue Methode, um Patienten mit Atemaussetzern im Schlaf, auch Schlafapnoesyndrom genannt, zu behandeln, wenn die Standardtherapie mit einer Atemmaske nicht möglich ist", sagt Orlando Guntinas-Lichius, Direktor der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Jena (UKJ).

Ermöglicht wird das durch ein kleines Gerät im Streichholzschachtel-Format. Wenn der Patient schläft, versetzt es kleine dem Patienten Stromimpulse, die gegen eine Verengung der Atemwege wirken. So wird das sogenannte "obstruktive Schlafapnoesyndrom" unterbunden, bei der die Spannkraft der Zungen- und Rachenmuskulatur im Schlaf nachlässt.

"Die Betroffenen erreichen nicht die wichtigen Tiefschlaf- und Traumphasen. Sie sind tagsüber müde und unkonzentriert", erklärt Guntinas-Lichius. "Die Erkrankung belastet den Kreislauf nachts sehr stark. Nicht erkannt oder nicht ausreichend behandelt erhöht es deshalb das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls."

Elektrische Impulse

Der Schrittmacher für die Zunge wird operativ eingesetzt, ähnlich wie bei Herzschrittmachern. Ein Drucksensor zwischen der Rippenmuskulatur am Brustkorb versorgt ihn mit Informationen über die Atmung. Eine weitere Elektrode wird mit dem Unterzungennerv verbunden. Diese gibt beim Einatmen einen kleinen Stromimpuls ab, der die Zungenmuskulatur nach vorn aus dem Rachenraum heraus bewegt.

"Insgesamt sind nur drei kleine Hautschnitte bei diesem Eingriff nötigt, der unter Vollnarkose vorgenommen wird", sagt Dr. Gerlind Schneider, die die OP bereits durchgeführt hat. Im Wachzustand wird der Schrittmacher per Fernbedienung deaktiviert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.