Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dr. Romi Roth: „Was tun, wenn Hunde übel riechen?“
Panorama 29.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dr. Romi Roth: „Was tun, wenn Hunde übel riechen?“

Nierenprobleme, Diabetis, Zahnwurzelerkrankung: Wenn Hunde stinken, kann das unterschiedliche Ursachen haben.

Dr. Romi Roth: „Was tun, wenn Hunde übel riechen?“

Nierenprobleme, Diabetis, Zahnwurzelerkrankung: Wenn Hunde stinken, kann das unterschiedliche Ursachen haben.
Foto: Shutterstock
Panorama 29.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dr. Romi Roth: „Was tun, wenn Hunde übel riechen?“

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Ausdünstungen über die Haut, Mundgeruch und Ausscheidungen aus anderen, natürlichen Körperöffnungen sind die Ursache der meisten unangenehmen Gerüche unserer Tiere. Wobei bei Hunden Hautprobleme die Hauptursache darstellen.

Räudemilben verursachen stark riechende Veränderungen an der äußeren Haut. Dabei bedingt eine Räude durch Sarkoptesmilben nicht den typischen Geruch, der einer Demodexräude zu eigen ist, und der wie im Fall des kranken Labradors das ganze Haus mit „Räudemief“ auszufüllen im Stande ist.

Die untere Lippenfalte beim Hund kann, wenn das Tier an einem Lefzenekzem leidet, ebenfalls erstaunliche Übelgerüche verbreiten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema