Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dr. Romi Roth hilft: Unerwünschte Besucher
Panorama 06.05.2022
Exklusiv für Abonnenten
Aus der Tiersprechstunde

Dr. Romi Roth hilft: Unerwünschte Besucher

Auch Hunde können nach einem Zeckenbiss an Borreliose erkranken.
Aus der Tiersprechstunde

Dr. Romi Roth hilft: Unerwünschte Besucher

Auch Hunde können nach einem Zeckenbiss an Borreliose erkranken.
Foto: Shutterstock
Panorama 06.05.2022
Exklusiv für Abonnenten
Aus der Tiersprechstunde

Dr. Romi Roth hilft: Unerwünschte Besucher

Diese Woche geht es in der Sprechstunde von Dr. Romi Roth um kleine Tierchen, die nicht nur für Menschen gefährlich sind.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Dr. Romi Roth hilft: Unerwünschte Besucher“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gefürchtete Krankheitsüberträger
Wissenschaftler stellen in Luxemburg eingewanderte Buntzecken fest. Sie sind vor allem für Hunde gefährlich, beißen aber auch Menschen.
Buntzecken sind im Moseltal und der Minett-Region auf dem Vormarsch. Die kleinen Blutsauger übertragen gefährliche Krankheiten.
Tipps von Tierärztin Romi Roth
Pausen, Medikamente gegen Reiseübelkeit oder Impfungen - wer mit seinem Haustier in den Urlaub fahren will, sollte einige Dinge beachten.
Mit dem Hund verreisen
Tierärztin Dr. Romi Roth
Was tun, wenn man eine Zecke beim Hund oder der Katze entdeckt? Wie den Blutsauger entfernen und das Tier impfen lassen? Die Expertin erklärt, worauf unbedingt zu achten ist.
asdf
Lyme-Borreliose-Krankheit
Gegen die Lyme-Borreliose gibt es bislang keinen Impfstoff. Gegen die Krankheit hilft also vor allem Vorsicht. Die Regierung verspricht nun, die Sensibilisierungsarbeit zu verstärken und auf die Meldepflicht zu pochen.
Bisher konnte noch kein Impfstoff gegen die Lyme-Borreliose entwickelt werden.
Solange es noch nicht richtig kalt ist, sind Zecken noch aktiv. So lange besteht auch die Gefahr, dass die Spinnentiere durch einen Stich Krankheiten wie Lyme-Borreliose auf den Menschen übertragen.
Elektronenmikroskopaufnahme einer Zecke: Nicht jedes dieser Spinnentiere trägt gefährliche Krankheitserreger in sich - aber trotzdem sollte man sich vor ihren Stichen schützen.