Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dortmund: Schüler wollten Lehrer mit Hammer töten
Panorama 15.05.2019

Dortmund: Schüler wollten Lehrer mit Hammer töten

Drei verdächtige Schüler wurden festgenommen.

Dortmund: Schüler wollten Lehrer mit Hammer töten

Drei verdächtige Schüler wurden festgenommen.
Symbolbild: Polizei
Panorama 15.05.2019

Dortmund: Schüler wollten Lehrer mit Hammer töten

Weil er sich ungerecht behandelt fühlte, soll ein 16-jähriger Schüler einen hinterhältigen Mordplan gegen einen Lehrer geschmiedet haben. Der Pädagoge schöpfte rechtzeitig Verdacht.

(jt) - Drei Schüler einer Gesamtschule in Dortmund sollen einen Lehrer in einen Hinterhalt gelockt haben, mit der Absicht, ihn dort zu töten. Das berichten die Staatsanwaltschaft und die Polizei der deutschen Großstadt am Dienstag in einer gemeinsamen Presseerklärung. Bei den drei Verdächtigen handelt es sich um Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. Der mutmaßliche Haupttäter soll sich von dem Lehrer wegen schlechter Noten ungerecht behandelt gefühlt haben, schreibt wdr.de.

Die drei Jugendlichen wollten den Lehrer am Donnerstag in die tödliche Falle locken. Sie erzählten ihm, dass es auf einem Garagenhof außerhalb des Schulgeländes einen medizinischen Notfall gegeben habe. Der Lehrer folgte den Schülern, schöpfte jedoch auf dem Weg dorthin Verdacht und verständigte einen Rettungswagen. Der Mann habe den Teenagern nicht über den Weg getraut und ihnen die ganze Zeit nicht den Rücken zugedreht. "Er merkte wohl, dass etwas nicht stimmt", wird ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in der "Bild"-Zeitung zitiert. 

Offenbar wollten die Schüler den Lehrer mit Hammerschlägen töten. Zwei der Verdächtigen hatten ein solches Werkzeug dabei, auch bei dem dritten Schüler wurde ein Hammer gefunden. Warum die drei Jugendlichen ihr Gewaltvorhaben letztlich nicht in die Tat umsetzten, ist Gegenstand von Ermittlungen. Zwei Beteiligte hätten mittlerweile gestanden, schreiben deutsche Medien.

Der grausame Tötungsplan war im Rahmen eines Elternsprechtages am Samstag bekannt geworden. Ein anderer Schüler hatte dem Lehrer laut "Bild" die Pläne des Hauptverdächtigen verraten. Die Schule informierte danach die Behörden.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema