Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die ungewöhnliche Geschichte von June Mousel und Hund Shoko
Panorama 5 8 Min. 13.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Aus dem Télécran

Die ungewöhnliche Geschichte von June Mousel und Hund Shoko

June Mousel und ihr Begleithund sind ein gutes Team. Doch die gemeinsamen Übungen sind mehr als nur ein Spiel.
Aus dem Télécran

Die ungewöhnliche Geschichte von June Mousel und Hund Shoko

June Mousel und ihr Begleithund sind ein gutes Team. Doch die gemeinsamen Übungen sind mehr als nur ein Spiel.
Foto: Chris Karaba
Panorama 5 8 Min. 13.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Aus dem Télécran

Die ungewöhnliche Geschichte von June Mousel und Hund Shoko

June Mousel lebt mit Typ-1-Diabetes. Familienhund Shoko soll ihr im Alltag helfen und lernt gerade, Unterzuckerung zu erschnüffeln. Eine ungewöhnliche Selbstausbildung, die die beiden schon zu Großherzog Henri geführt hat.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die ungewöhnliche Geschichte von June Mousel und Hund Shoko“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Halbseitengelähmte erzählt
Ein Schlaganfall hat das Leben von Patricia Martin für immer verändert. Seitdem hofft sie auf das Beste und hat ein Buch geschrieben.
Patricia Martin beschreibt ihr Leben nach einem schweren Schlaganfall vor knapp zehn Jahren in einem Buch.
In der Reihe "Forschung in Luxemburg" präsentieren wir die Stipendiaten des European Research Council aus dem Großherzogtum. Diesmal geht es um Paul Wilmes und sein Team - sie erforschen, welche Rolle der Darm bei Krankheiten spielt.
Female with an illustration on her abdomen of intestines with colourful bacteria
In Luxemburg leben etwa 30 000 Menschen mit einer raren Krankheit, 15 Prozent von ihnen sogar ohne Diagnose. Zum Tag der seltenen Erkrankungen ein Einblick in das Leben von einem von ihnen – der siebenjährigen Abby.
ALAN, Association fir maladies rares - Famill Scheidweiler- Photo : Pierre Matgé