Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die große, weite Welt der Wissenschaft entdecken
Panorama 10 03.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Researcher's Days 2016

Die große, weite Welt der Wissenschaft entdecken

Researcher's Days 2016

Die große, weite Welt der Wissenschaft entdecken

Foto:Guy Jallay
Panorama 10 03.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Researcher's Days 2016

Die große, weite Welt der Wissenschaft entdecken

Manon KRAMP
Manon KRAMP
Wissenschaftlern bei der Arbeit über die Schulter schauen, spannenden Vorträgen lauschen oder selbst herumexperimentieren: An zwei Tagen stand die Rockhal ganz im Zeichen der „Researcher's Days“. Unser Rückblick auf das Event.

(mk) - Spannenden Vorträgen von namhaften Wissenschaftlern lauschen, ihnen bei praktischen Versuchen über die Schulter schauen, an Diskussionen teilnehmen oder selbst den Laborantenkittel überstreifen und herumexperimentieren: An zwei Tagen stand Esch/Belval als Luxemburger Standort für Forschung und Innovation ganz im Zeichen der „Researchers' Days“. War der Freitag Schulklassen vorbehalten, so strömten am Samstag Besucher allen Alters in die Rockhal, wo der Wissen-Treff zum ersten Mal abgehalten wurde.

Das vom „Fonds National de la Recherche“ (FNR) zusammen mit seinen Partnern organisierte Event bot mehr als 20 interaktive Workshops und Science Cafés in denen über Wissenschaft und Forschung diskutiert wurde. Vor allem war es eine wunderbare Gelegenheit, Hemmschwellen zu überwinden und die Menschen, die hinter den vielen Forschungsprojekten stehen, und ihre Arbeit kennenzulernen.

Dank eines sehr vielfältigen Programms lernten die Besucher unter anderem Wissenswertes über die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Schokolade, sie fanden heraus, was WhatsApp und Julius Cäsar gemeinsam haben, und was es mit den Kräften von Superhelden auf sich hat. Auf 3D-Druckern aus den FabLabs durften sie Gegenstände aus Recyclingmaterialien herstellen, mit einer Augmented-Reality-Brille die Behandlung von Schadstoffen im Wasser verfolgen, die vielen Facetten der Gravitation erforschen oder gar im Simulationsanzug am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, an Parkinson erkrankt zu sein.

Hier unser Rückblick auf die „Researchers' Days 2016“



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Drohne bringt schnelle Hilfe
In Kanada wird in Pilotprojekten der Einsatz der Fluggeräte in medizinischen Notfällen getestet. Drohnen sollen im Notfall schnelle Hilfe bei Herzstillstand bringen
„Lush Prize“ für Forscher aus Luxemburg
In Zukunft Forschung ohne Tierversuche zu ermöglichen ist Ziel des internationalen „Lush Prize“. Mit einem System, das den menschlichen Darm reproduzieren kann, hat Pranjul Shah von der Uni Luxemburg den Preis gewonnen.
Signale vom Motorkortex ans Rückenmark
Ein neuartiges System aus Implantaten überbrückt zerstörte Leitungsbahnen im Rückenmark und schafft eine kabellose Verbindung zwischen Gehirn und Bein. Im Laborversuch konnten gelähmte Affen wieder gehen.
.
Die Selbstoptimierung im digitalen Zeitalter
Wie kann ich perfekter werden? Wie werde ich gesünder, schlanker, erfolgreicher – und damit glücklicher? Diese Fragen sind brennender denn je, denn die digitalen Medien und Möglichkeiten sind Werkzeug und Anlass für die allumfassende Selbstoptimierung.
Schminken